denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Mietshaus Eschenstraße 7

Obj.-Dok.-Nr.: 09066192
Bezirk: Tempelhof-Schöneberg
Ortsteil: Friedenau
Strasse: Eschenstraße
Hausnummer: 7
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Mietshaus
Datierung: 1905
Entwurf & Bauherr: Becker, Josef

In der Eschenstraße, die als später eingefügte Wohnstraße die Görres- mit der Stubenrauchstraße verbindet, sind im Knick der Straße drei einander gegenüberliegende Mietwohnhäuser, die alle von dem Architekten Josef Becker aus dem Jahr 1905 stammen, als Baudenkmale eingetragen. Die drei Bauten mit ihren verschieden gestalteten Fassaden dokumentieren ein reiches Entwurfsrepertoire des Architekten.

Das Nachbarhaus Eschenstraße 7 (Abb. 227, Liste Nr. 42) wurde 1905 von Josef Becker als Jugendstilmietwohnhaus errichtet: Es ist ebenfalls viergeschossig, aber dreizehnachsig, und besitzt zwei Aufgänge. Es hat eine leicht asymmetrische Fassade mit zwei Erkern, von denen der östliche über dem Hauseingang auskragt, während der westliche sich als Standerker neben dem entsprechenden Eingang erhebt. Die vierachsige Mitte wird von einem um ein Stockwerk erhöhten Dachpavillon mit einer Reihe schmaler Fenster und einem Atelierdachflächenfenster bekrönt. Das Erdgeschoß zeigt Putznutung und das erste Obergeschoß glatten Putz. Die übrigen Obergeschosse sind durch schmale vertikale Rücklagen mit Blattornamenten - speziell in den Lisenen der Erker - gegliedert. Die Vorgarteneinfriedung ist gut erhalten, auf den Einfriedungspfeilern der Zugänge sind lebensgroße musizierende und singende Kinderfiguren aufgestellt.

Literatur:
  • Topographie Schöneberg/Friedenau, 2000 / Seite 146