denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Mietshaus Schlesische Straße 7 Falckensteinstraße 4

Obj.-Dok.-Nr.: 09060160
Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg
Ortsteil: Kreuzberg
Strasse: Schlesische Straße
Hausnummer: 7
Strasse: Falckensteinstraße
Hausnummer: 4
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Mietshaus
Datierung: 1982-1984
Entwurf: Siza Vieira, Álvaro

Das Mietshaus Schlesische Straße 7, Falckensteinstraße 4 wurde 1982 begonnen und im Folgejahr fertig gestellt. (1) Das siebengeschossige Wohnhaus von Álvaro Siza Vieira überträgt den Schwung aus der nördlichen Blockkante um die Straßenecke bis in die Falckensteinstraße. Die bewegte Attika unterstützt die Dynamik der Fassade und übersetzt die Bewegung des Gebäudekörpers in die Silhouette. Im Anschluss an die Schlesische Straße 6 hielt Siza einen Zwischenraum frei, der entlang der ziegelsichtigen Brandwand des Nachbarhauses einen Eindruck von der tiefen Blockbebauung und einen Blick in den Hof vermittelt. Die durch Kriegszerstörungen entstandenen Lücken in den Blockrändern und die durch die Fehlstellen neu entstandenen Binnenräume zwischen Straße und Hof thematisierte Siza bereits bei seinem nicht ausgeführten Entwurf für den IBA-Block am Fraenkelufer. Den Grauton der Fassade wählte Siza als Reminiszenz an die Wohnzeile von Otto Bartning in der Ringsiedlung in Siemensstadt. Mit den Geschäften und zwei Ladenwohnungen im Erdgeschoss, mit Höhenversprüngen im Ziegelsockel, einer hängenden Stütze an der Gebäudeecke, den leicht variierten Fensterformaten und der zitierenden Übernahme des Gesimses vom Nachbarhaus Falckensteinstraße 5 nutzte Siza fein ausgearbeitete Details und kleine Differenzen zur Gestaltung und Gliederung des dynamisch geformten Gebäudekörpers.

Erschlossen wird das Haus durch Zugänge von der Schlesischen und der Falckensteinstraße. In der eingeschwungenen Innenecke liegt das Haupttreppenhaus, von dem aus ein Laubengang an der Hoffassade zu den Wohnungen in der Falckensteinstraße führt. In den Geschossen liegen sowohl größere als auch kleinere Wohnungen, deren Räume durch die Schwünge der Fassaden und die Vor- und Rücksprünge der Hoffront geprägt sind. Alle Wohnungen sind zur Straße über zwei Fensterachsen mit einem Wintergarten ausgestattet. Die im Erdgeschoss untergebrachten Ladenwohnungen zeichnen sich in der Fassade ab: In der Falckensteinstraße sind die Geschäfte durch eine Ziegelfassade hervorgehoben.


(1) IBA Projektübersicht 1991, S. 314-315. Testa, Peter: Álvaro Siza, Basel, Berlin, Boston 1996, S. 74-81.

Literatur:
  • Topographie Friedrichshain-Kreuzberg/Kreuzberg, 2016 / Seite 262