denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Küsterhaus & Dorfschule Alt-Buch 38

Obj.-Dok.-Nr.: 09050462
Bezirk: Pankow
Ortsteil: Buch
Strasse: Alt-Buch
Hausnummer: 38
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Küsterhaus & Dorfschule
Datierung: 1886
Bauherr: Gemeinde Buch

Die Küsterei und Dorfschule Alt-Buch 38 wurde 1886 an einem Standort errichtet, auf dem seit etwa 1750 bereits zwei Vorgängerbauten gestanden hatten, die auch als Schule genutzt worden waren. Traditionell wurden die Schüler in preußischen Dörfern im Küsterhaus oder in der Kirche unter der Anleitung der Pfarrer von den Küstern unterrichtet. Im Laufe der Zeit wurden diese entweder zu Schulmeistern weitergebildet oder ausgebildete Lehrer für den Unterricht angestellt. (1) Über den Küster ergab sich ein direkter Zusammenhang zur Kirche und zum Pfarrhaus. Der bis heute als Wohnhaus genutzte und gut erhalteneeingeschossige Bau der Küsterei weist die für die dörflichen Funktionsbauten jener Zeit typische schlichte Backsteinarchitektur auf. Die regelmäßig gesetzten Fenster- und Türöffnungen haben einen flachen Segmentbogenabschluss, die Traufe wird durch ein einfaches Ziermauerwerk hervorgehoben, das auf der Seitenfront als Rahmung für den Dreiecksgiebel weitergeführt wird. Auch im Inneren herrscht größte Einfachheit bei der Gestaltung und Ausstattung vor. (2) 1903 wurde im Küsterhaus der Schulbetrieb aufgegeben, die gestiegene Einwohnerzahl in Buch erforderte den Neubau einer größeren Schule, der auf dem nahe dem Bahnhof gelegenen Küsteracker, heute Wiltbergstraße 37/39, ausgeführt wurde.


(1) Pfannschmidt, Martin: Geschichte der Berliner Vororte Buch und Karow. Berlin 1927, S. 170.

(2) Das Dach wurde um 1993 neu eingedeckt. Wahrscheinlich mit dem Ende der Dorfschule wurden einige Fenster zugemauert, die in Form von Blendfensternjedoch sichtbar blieben.

Literatur:
  • Topographie Buch, 2010 / Seite 87