denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Mietshaus Potsdamer Straße 73

Obj.-Dok.-Nr.: 09050410
Bezirk: Mitte
Ortsteil: Tiergarten
Strasse: Potsdamer Straße
Hausnummer: 73
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Mietshaus
Datierung: 1855-1856
Umbau: 1868 & 1908
Entwurf & Ausführung: Willmann, Johann Daniel (Zimmermeister)
Entwurf & Ausführung: Kuhtz, J. (Maurermeister)
Bauherr: Willmann, Eduard (Rentier)

Die Potsdamer Straße hat im Abschnitt zwischen Lützow- und Kurfürstenstraße ihr typisches Bild einer gewachsenen Wohn- und Geschäftsstraße mit spätklassizistischen Mietshausfassaden der Jahrhundertwende und großstädtischen Geschäftshäusern des frühen 20. Jahrhunderts bewahrt. Das älteste noch erhaltene Gebäude an der Potsdamer Straße 73 wurde 1855-56 von Zimmermann Johann Daniel Willmann und Maurermeister J. Kuhtz errichtet. Bereits zehn Jahre zuvor hatte Willmann versucht, das Grundstück mit einem Mietshaus zu bebauen, was ihm aber versagt worden war. (1) Erst musste der endgültige Verlauf des zum Landwehrkanal ausgebauten Schafgrabens festgelegt werden. Danach wurde das viergeschossige Mietshaus mit jeweils zwei Wohnungen pro Stockwerk ausgeführt. (2) Mit seiner niedrigen Bauhöhe und der in der Durchfahrt liegenden Geschosstreppe verkörpert es den Typ des vorstädtischen Mietshauses. Anfangs nur aus einem Vorderhaus bestehend, kamen 1866-68 der rechte Seitenflügel und ein Quergebäude hinzu. Das Hinterhaus wurde 1908 durch einen Neubau ersetzt. Einprägsam ist die Straßenfassade. Die mächtige Attika mit Schmuckvasen, Firmenschriftzug und Hausnummer geht auf den Umbau zu einem Geschäftshaus für das Beerdigungsinstitut Gustav Nobert zurück. Die 1908 von Conrad Heidenreich und Paul Michel vorgenommene Veränderung ließ die spätklassizistische Fassung der Straßenfront unberührt. Die Aufwertung der Dekoration mit Monumentalpilastern, Festons und Porträtmedaillons stammt vermutlich aus den späten 1870er Jahren.


(1) Die Familie Willmann, eine alteingesessene Bauernfamilie aus Schöneberg, besaß in diesem Gebiet, das bis 1861 zur Schöneberger Gemarkung gehörte, Ackerland. Zimmermeister Johann Daniel Willmann bewohnte und besaß 1848 das Haus Potsdamer Straße 113, heute Nr. 81 (zerstört).

(2) In der Mittelachse lag ein vom Treppenhaus direkt erschlossenes Zimmer, das zusätzlich vermietbar war oder einer von beiden Wohnungen hinzugeschlagen werden konnte.

Literatur:
  • Topographie Mitte/Tiergarten, 2005 / Seite 149