denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Jugendgästehaus Kluckstraße

Obj.-Dok.-Nr.: 09050322
Bezirk: Mitte
Ortsteil: Tiergarten
Strasse: Kluckstraße
Hausnummer: 3
Strasse: Schöneberger Ufer
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Hotel
Datierung: 1961-1962
Umbau: 1965
Entwurf: Müller, Hans C. (Architekt)
Entwurf: Heinrichs, Georg (Architekt)
Ausführung: Schmittlein, Anton (Baugeschäft)
Bauherr: Bundesbaudirektion Berlin

Das in der Nachkriegszeit propagierte Konzept einer aufgelockerten, von Grünflächen durchzogenen Stadt kann man auf dem weiträumigen Eckgrundstück, das sich vom Schöneberger Ufer bis zur Lützowstraße erstreckt, anschaulich nachvollziehen. Man nahm nicht die Wiederherstellung der zerstörten Wohnbebauung in Angriff, sondern plante verschiedene soziale Einrichtungen. An der Kluckstraße 3, Ecke Schöneberger Ufer, wurde in zwei Bauabschnitten 1961-62 und 1964-67 ein großes Jugendgästehaus errichtet. (1) Den 1958 ausgeschriebenen Wettbewerb hatten Hans C. Müller und Georg Heinrichs gewonnen. Die Architekten antworteten mit ihrem Entwurf auf das 1931 gebaute Shell-Haus am gegenüberliegenden Ufer, das mit einer expressiven Staffelung und linearen Fensterbändern den Stadtraum dominiert. Auch sie benutzen diese Ausdrucksmittel, wobei sie das Hauptgebäude, abgewandt vom Landwehrkanal, parallel zur Kluckstraße legten und in lang gestreckten Stufen untergliederten. Zur Ecke ist der Hauptbau abgetreppt gebildet, um dann nach einem niedrigen Küchentrakt mit einem siebengeschossigen Bauteil an die älteren Wohnhäuser des Schöneberger Ufers anzuschließen. In dem Bemühen, den gesamten Baukörper als eine große Plastik aufzufassen, erkennt man Anklänge an die klassische Moderne. Zugleich nimmt der Bau in der schroffen Kantigkeit der aufgetürmten Kuben bestimmende Merkmale der Architektur der 1970er Jahre vorweg. Dazu passt die 1965 vor dem Haupteingang aufgestellte Betonplastik von Helmut Wolff mit ihrer geometrischen Architektur aus verschachtelten Stahlbetonstützen und -balken. (2) Die Außenanlagen gestaltete der Gartenarchitekt Walter Rossow.


1) Jugend-Gästehaus in Berlin. In: Bauwelt 53 (1962), S. 1237; Teut, Anna: Architekten heute. Portrait Georg Heinrichs. Berlin 1984, S. 21-22, 54-55.

2) Endlich/Wurlitzer 1990, S. 157.

Literatur:
  • Bauwelt 49 (1958) 29 / Seite 728
  • Bauwelt 53 (1962) 43/44 / Seite 1237
  • Rave, Knöfel/ Bauen seit 1900, 1987 / Seite 4
  • Reclam Berlin, 1991 / Seite 210
  • Topographie Mitte/Tiergarten, 2005 / Seite 144