denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Mietshaus Alt-Moabit 137

Obj.-Dok.-Nr.: 09050249
Bezirk: Mitte
Ortsteil: Moabit
Strasse: Alt-Moabit
Hausnummer: 137
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Mietshaus
Entwurf: 1878
Datierung: 1882-1883
Umbau: 1937
Ausführung: Karchow, Max (Baumeister)
Bauherr: Karchow, Max (Baumeister)

Bauformen der italienischen Renaissance verdrängten den bisher üblichen spätklassizistischen Stil. Besonders deutlich wird das bei dem Mietshaus Alt-Moabit 137. Der Baumeister Max Karchow ließ es 1882-83 für sich selbst errichten. (1) Das repräsentative Treppenhaus erschloss einst große, sechs bis sieben Zimmer umfassende Wohnungen, die auch hier durch Wohnungsteilung verkleinert wurden. Max Karchow entwarf eine am Palastbau der italienischen Renaissance orientierte Straßenfassade, die mit der wuchtigen Quaderung, die Sockel und Beletage zusammenfasst, sehr ausdrucksstark wirkt. Zeittypisch ist der streifenweise Wechsel von geputzten und mit Backstein verblendeten Wandflächen, der niederländischen Einfluss verrät. Sehr vornehm wirken die großen Fenster der Obergeschosse, unterteilt durch Säulen und Hermenpfeiler, die Pilaster des fünften Stockwerks und die fein ornamentierten Rosetten unter dem Hauptgesims. Max Karchow hat damit das Äußere des Gebäudes auf relativ wohlhabende Mieter ausgerichtet.


1) Monke 1968, Bd. 1, S. 34, 70, 94, Bd. 2, Abb. 15, 64, 108, 113, 115. Bauherren waren die Baumeister Max Karchow und Robert Guthmann. Bereits 1874 hatten sie einen ersten Entwurf eingereicht, der 1881/82 durch Baupläne von Max Karchow ersetzt wurde.

Literatur:
  • Monke, Grundrißentwicklung des Berliner Mietshauses, 1968 / Seite 34, 94
  • Katamon Exposé / Seite 204f.
  • Topographie Mitte/Tiergarten, 2005