denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Schule Lützowstraße 83 & 84 & 84C & 85 Pohlstraße 62

Obj.-Dok.-Nr.: 09050200,T
Bezirk: Mitte
Ortsteil: Tiergarten
Strasse: Lützowstraße
Hausnummer: 83 & 84 & 84C & 85
Strasse: Pohlstraße
Hausnummer: 62
Denkmalart: Gesamtanlage
Sachbegriff: Schule
Entwurf: Blankenstein, Hermann (Architekt)

Der Blockrand gegenüber dem Krankenhaus blieb nach den Kriegszerstörungen unbebaut, sodass der Blick seitdem auf einen markanten ziegelsichtigen Kopfbau mit hohen Rundbogenfenstern fällt. Er gehört zu einer Schulhausgruppe auf dem lang gestreckten Grundstück Lützowstraße 83-85 und Pohlstraße 62, die aus zwei hintereinander gelegenen Klassentrakten, zwei Lehrerwohnhäusern und einer Turnhalle besteht. (1) Die von Stadtbaurat Hermann Blankenstein 1877-80 geschaffene Anlage musste sich in ein schon bestehendes Wohnquartier einpassen. Um Kosten zu sparen, erwarb die Stadt Berlin eine schlecht zu verwertende, billige Blockinnenfläche. An der Lützowstraße liegt der Zugang zum Falk-Realgymnasium, während die südlich anschließende Charlotten-Töchterschule durch ein Lehrerwohnhaus an der Pohlstraße zu erreichen ist. Allein mit diesem Gebäude konnte Hermann Blankenstein die Schulen im Stadtbild repräsentativ kenntlich machen. Neben der gelben Backsteinverblendung erhielt das dreigeschossige Lehrerwohnhaus mit seitlichem Durchgang zum Klassentrakt einen reichen Bauschmuck aus rotem Terrakotta. So ist das Hauptgeschoss mit der Wohnung des Direktors besonders opulent mit Terrakottaornamenten dekoriert. Blankenstein war bemüht, seinen Schulbauten, die er während seiner vierundzwanzigjährigen Amtszeit errichten ließ, trotz aller Notwendigkeit zur Standardisierung eine gewisse eigene Form und Gestalt zu geben. Dies gelang ihm hier durch eine geschickte Verteilung und Gliederung der Baumassen. Er gruppierte die Schulgebäude derart, dass baumbestandene Pausen- und Turnplätze sowie kleine Schulgärten entstanden, die den Schülern einen angenehmen, vom Verkehrslärm abgeschiedenen Aufenthalt boten. Die beiden kammartigen Klassentrakte des Falk-Realgymnasiums und der Charlotten-Töchterschule sind an der östlichen Grundstücksgrenze angeordnet und miteinander verbunden, während gegenüber die beiden Turnhallen und das zweite Lehrerwohnhaus raumbildend das Schulgelände einfassen. (2) Der fast 90 m lange Riegel der beiden Klassentrakte wird nur durch einige rote Ziegelbänder und hervorgezogene Treppenhäuser strukturiert. Hermann Blankenstein betonte die quer gestellten Kopfenden mit weit geöffneten Bogenfenstern der Aula und einem behelmten Eckturm. Außergewöhnliche Sorgfalt legte er auf Form und Qualität des Terrakottaschmucks, der vor allem die Portale ziert. Die Schulgebäude wurden 1988-91 modernisiert und umgebaut. (3)


1) Hochbauten [Falk-Realschule in der Lützowstrasse zu Berlin.] in: Deutsche Bauzeitung 14 (1880), S. 561; BusB 1896, Bd. 2, S. 304-306; Wirth 1955, S. 88-89; Klinkott, Manfred: Hermann Blankenstein und die Architektur seiner städtischen Gebäude. In: Schwarz 1981, Bd. 1, S. 404-405, 410; Klinkott 1988, S. 380-384; BusB V C, S. 341, 342.

2) Im Zweiten Weltkrieg wurde die südlich gelegene Turnhalle der Charlotten-Töchterschule zerstört. Quergestellt riegelte der Bau den Schulhof zur Pohlstraße ab.

3) Die Turnhalle des früheren Falk-Realgymnasiums wurde zur Mensa umgebaut, und im angrenzenden Lehrerwohnhaus brachte man die Küche unter In der Turnhalle wurde eine Galerie mit Brücke zum Klassengebäude eingebaut. Eine neue Sporthalle wurde an der Lützowstraße in der Flucht des früheren Lehrerwohnhauses errichtet, siehe Internationale Bauausstellung Berlin 1987. Projektübersicht. Berlin 1987, S. 73.

Literatur:
  • Topographie Mitte/Tiergarten, 2005 / Seite 161f.
Teilobjekt Fritzlar-Homberg-Schule
Teil-Nr.: 09050200,T,001
Sachbegriff: Schule
Datierung: 1879-1880
Umbau: 1988
Entwurf: Blankenstein, Hermann (Architekt)
Entwurf: Reich, Adolf (Architekt)
Bauherr: Stadtgemeinde Berlin
Literatur:
  • Inventar Tiergarten, 1955 / Seite 88-89
  • BusB II/III 1896 / Seite 305-306
  • BusB V C 1991 / Seite 342
  • Jost, J., Hermann Blankenstein in
    Zentralblatt der Bauverwaltung 30 (1910) / Seite 149
  • Lindemann, A., Hermann Blankenstein in
    Wochenschrift des Architektenvereins zu Berlin 5 (1910) / Seite 341-342
  • Klinkott/ Backsteinbaukunst, 1988 / Seite 380-384, 395, 447, 450
  • Klinkott, Manfred, Hermann Blankenstein und die Architektur seiner städtischen Gebäude in
    Berlin/ Residenzstadt, 1981 / Seite 401ff.
  • Deutsche Bauzeitung 14 (1880) / Seite 561
Teilobjekt Grips-Grundschule
Teil-Nr.: 09050200,T,002
Sachbegriff: Schule
Datierung: 1877-1878
Umbau: 1988
Entwurf: Blankenstein, Hermann (Architekt)
Entwurf: Reich, Adolf (Architekt)
Bauherr: Stadtgemeinde Berlin
Literatur:
  • Deutsche Bauzeitung 13 (1879) / Seite 504
  • BusB V C 1991 / Seite 341