denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Mietshaus Bochumer Straße 9

Obj.-Dok.-Nr.: 09050178
Bezirk: Mitte
Ortsteil: Moabit
Strasse: Bochumer Straße
Hausnummer: 9
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Mietshaus
Datierung: 1905-1906
Bauherr: Wolde, Georg (Ingenieur)
Entwurf: Dinklage und Paulus (Architektensozietät)
Ausführung: August Krauss (Baugeschäft)

Das stattliche Mietshaus Bochumer Straße 9 wurde 1905-06 von der Architektensozietät von August Dinklage und Ernst Paulus errichtet. (1) Im strukturellen Aufbau und in der Materialwahl zeigt das Wohnhaus für die Zeit fortschrittliche Merkmale. Bestimmend für die sachlich reduzierte Architektur ist die Kombination einer durchgehenden Backsteinverkleidung mit einem pointiert eingesetzten Bauschmuck aus hellem Kunstsandstein. Für eine vertikale Gliederung sorgen die aufstrebenden Lisenen, denen kleine Dienste vorgesetzt sind. Die Fenster- und Balkonbrüstungen wölben sich hingegen konvex nach vorn. August Dinklage und Ernst Paulus, die ihr Architekturbüro in Alt-Moabit hatten, verwendeten aber auch traditionelle Motive. (2) An die konventionelle Mietshausarchitektur erinnert der streng symmetrische Aufbau mit einem betonten Mittelbereich. Die Erker und Loggien verweisen hingegen auf den Reformstil des frühen 20. Jahrhunderts. Die figürlichen Sandsteinreliefs sind herausragende, vom Jugendstil beeinflusste Bildhauerarbeiten.


1) [Wohnhaus in Berlin, Bochumerstraße 8] in: Berliner Architekturwelt 9 (1907), S. 168-170; Monke 1968, Bd. 1, S. 111, Bd. 2, Abb. 196.

2) In Moabit entwarfen August Dinklage und Ernst Paulus zwischen 1905 und 1911 mehrere Kirchen und Pfarrhäuser: 1904-10 die Reformationskirche, Beusselstraße 35, Ecke Wiclefstraße 33-35; 1905-06 die Heilige-Geist-Kirche, Perleberger Straße 36, Ecke Birkenstraße 60-61; 1909-12 die Erlöserkirche, Levetzowstraße 1-2, Ecke Wikingerufer 9-9 A und 1905-06 das Pfarr- und Gemeindehaus der Heilandsgemeinde, Ottostraße 16.

Literatur:
  • Berliner Architekturwelt 9 (1907) / Seite 168-170
  • Monke, Grundrißentwicklung des Berliner Mietshauses, 1968 / Seite 111
  • Katamon Exposé / Seite 231
  • Topographie Mitte/Tiergarten, 2005