denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Vereinshaus junger Kaufleute (Hofgebäude)

Obj.-Dok.-Nr.: 09050141
Bezirk: Mitte
Ortsteil: Mitte
Strasse: Rosenthaler Straße
Hausnummer: 38
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Geschäftshaus & Wohnhaus & Saalbau
Datierung: 1867
Umbau: 1905
Entwurf: Schwatlo, Carl (Architekt)
Bauherr: Balck, M. & Balck, H.
Bauherr: Fürstenbergsche Brauerei

Das Geschäftshaus Rosenthaler Straße 38 mit dem Saal- und Quergebäude im Innenhof wurde um 1905, etwa zeitgleich mit dem Bau der Hackeschen Höfe, als Erweiterung einer bestehenden älteren Hofanlage für die Fürstenbergsche Brauerei errichtet. Mit den Neubauten verbanden sich die Bestrebungen nach einer veränderten, multifunktionaleren Nutzung von innerstädtischen Gewerbehöfen zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Der Neubau war vor allem für das brauereieigene Bierlokal und Festsäle gedacht. Wegen der sehr schmalen Parzelle hat das Vorderhaus nur drei Achsen. Über dem rustizierten Erdgeschoss erhebt sich eine über drei Geschosse reichende Blendbogenarchitektur in Naturstein mit Fratzendarstellungen und Wasserspeiern in den Bogenzwickeln. Die Jugendstilfassade ist in schmale Pfeiler und Brüstungsbänder und großen Fensterflächen aufgelöst.

In dem dreigeschossigen entdekorierten Saalbau liegen mehrere Festsäle übereinander. Sie werden vom Treppenhaus des älteren Gebäudeteiles erschlossen, der 1867 für den Verein junger Kaufleute von Berlin als ein über zwei Geschosse reichender Saal nach Plänen von Carl Schwatlo erbaut wurde. (1) Großformatige Saalfenster gliedern die Hoffassaden. Bei Renovierungsarbeiten 1998-2000 am Vorderhaus wurde die Fassade denkmalgerecht instand gesetzt und die Jugendstilbemalungen an Wänden und Decken im Erdgeschoss freigelegt und restauriert.


1) Vgl. BusB 1877, S. 371.

Literatur:
  • Topographie Mitte/Mitte, 2003 / Seite 444