denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Einfamilienhaus Spohrstraße 8

Obj.-Dok.-Nr.: 09046560
Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
Ortsteil: Grunewald
Strasse: Spohrstraße
Hausnummer: 8
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Einfamilienhaus
Datierung: 1936
Entwurf: Breuhaus de Groot, Fritz August (Architekt)
Bauherr: Richter, Erna von
Ausführung: Richter und Schädel GmbH

In der schmalen Spohrstraße haben sich mit den Nummern 6 und 8 zwei charakteristische Einfamilienhäuser aus nationalsozialistischer Zeit erhalten. Ihr Architekt Fritz August Breuhaus hat den gehobenen Einzelwohnhausbau dieser Periode entscheidend mitgeprägt, wie zahllose Beispiele in Berlin und außerhalb belegen. Trotz der unverkennbaren Gemeinsamkeiten - Größe, Zweigeschossigkeit, symmetrischer Aufbau der Hauptfassade, gleiche Traufhöhe und flachgeneigtes Walmdach - gibt es doch auch gravierende Unterschiede. So präsentiert sich das Haus Richter in der Spohrstraße 8 von 1936 in einer Gestalt, die in ihrem sachlichen, spannungsreichen Aufbau noch den von Schmitthenner und Tessenow in den zwanziger Jahren entwickelten Haustypen verpflichtet sind. Überzeugend wird das stark durchfensterte, von einem breiten Vordach überspannte Untergeschoß vom oberen Stockwerk abgesetzt, das sich mit nur drei Fenstern auf die Gebäudemitte konzentriert. An der Rückfront springt ein dem großen Wohnraum zugehöriger dekorativer Erker weit in den Gartenraum vor. (322) Der Bau wurde gegenüber seiner Erstplanung wesentlich vereinfacht und entspricht weit weniger der Auffassung, die man landläufig von der Architektur des Nationalsozialismus erwartet.


322) Ursprünglich waren beide Gebäude nur mit Autostellplätzen versehen, die Garagen scheinen 1961 ausgeführt worden zu sein. Ansonsten befindet sich das Bauwerk einschließlich der unscheinbaren Einfriedung weitgehend im Originalzustand.

Literatur:
  • Topographie Wilmersdorf/Grunewald, 1993 / Seite 176ff.