denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Villa Habel

Obj.-Dok.-Nr.: 09046513
Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
Ortsteil: Grunewald
Strasse: Koenigsallee
Hausnummer: 30 & 32
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Villa
Datierung: 1903-1904
Entwurf: Sehring, Bernhard (Architekt)
Bauherr: Habel, Emilie (Brauereibesitzerin)
Ausführung: Actiengesellschaft für Bauausführungen

Eine Spur von der Noblesse dieser Bauten hat sich in der von Bernhard Sehring 1903/04 für die Brauereibesitzerin Emilie Habel errichteten Villa in der Koenigsallee 30/32 erhalten. Eher an ein Palais als eine Villa oder gar ein Landhaus erinnernd, steht der zweigeschossige Bau an der leicht geschwungenen Allee. Sein einst bedeutender Garten reichte ursprünglich bis an die rückwärtige Schwedlerstraße. Die kleinteilig dekorierte, von einer statuenbesetzten Attika bekrönte Stuckfassade kulminiert in der Kupferhaube des leicht ausschwingenden Mittelrisalits. Formal herrschen Anleihen an den Neobarock vor, einige figurative Details lassen Assoziationen an den Jugendstil zu. Der Grundriß überraschte insofern, als die große Küche neben der Diele im Zentrum des Bauwerks lag und sich die Repräsentationsräume entlang der Straßenfront orientieren konnten. Der hart an die Straße heranrückenden Freitreppen-Terrassenanlage kam so eine Bedeutung zu, wie sie selbst in Grunewald singulär gewesen sein dürfte. (224)


224) Die Grundrisse leider nicht erhalten. 1936 Wohnungsteilungen großen Stils für die neue Bauherrin Martha Zwitusch durch Bruno Buch und K.A. Herrmann, Balkone in den Außenachsen. Abbruch des Wintergartens an der südlichen Schmalseite zugunsten der durchfensterten Wand. 1982 Dachausbau.

Literatur:
  • Topographie Wilmersdorf/Grunewald, 1993 / Seite 123