denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Polizeistation Hundekehle

Obj.-Dok.-Nr.: 09046508
Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
Ortsteil: Grunewald
Strasse: Koenigsallee
Hausnummer: 82
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Forstamt
Datierung: 1907-1908
Entwurf: Kern, Walter (Maurermeister)
Ausführung: Mattheus, Adolf
Bauherr: Gemeinde Grunewald

Eine Reihe räumlich nicht aufeinander bezogener Bauten und Ensembles, die nur zum Teil mit der Villenkolonie in Verbindung zu setzen sind, liegen im Berliner Forst. Das gilt für das ursprünglich als "Polizeistation Hundekehle" 1907/08 Im Jagen 20b errichtete heutige Forstamt Grunewald. (342) Das über dem Hundekehlefenn gelegene Bauwerk ist auf den von der Koenigsallee abzweigenden Erschließungsweg ausgerichtet. Der Mauerwerksbau über L-förmigem Grundriß enthält im zwei- bis dreigeschossigen Nordtrakt die Beamtenwohnungen, im eingeschossigen Osttrakt den Zellenflügel. An der Nahtstelle beider steht der dekorative, feldsteinverkleidete Rundturm, dessen Zeltdach lebhaft mit den Sattel- und Walmdächern der eingeschossigen Flügel korrespondiert. Die Bauglieder schließen sich mit den Fachwerkpartien, der Holzkonstruktion des Portalbaldachins, den Baumaterialien etc. zu einer höchst malerischen Baugruppe zusammen, die sich an den zeitgleichen Villen der Kolonie orientiert. Das Innere ist zwar der neuen Nutzung angepaßt worden, die Struktur des alten Zellentraktes mit seinen kleinen Türen ist aber weitgehend noch vorhanden.


342) Lit.: CdB (31) 1911, S. 633f. Der Bau wurde um 1920 dem Forstamt übertragen. Bis auf einen kleinen nördlichen Anbau aus dem gleichen Jahr hat er sich kaum verändert. Die Nebenbauten wurden mehrfach, zuletzt 1967, durchgreifend umgestaltet.

Literatur:
  • Zentralblatt der Bauverwaltung 31 (1911) / Seite 633f.
  • Topographie Wilmersdorf/Grunewald, 1993 / Seite 193