denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Mietshaus & Geschäftshaus Hubertusallee 10 & 10A

Obj.-Dok.-Nr.: 09046498
Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
Ortsteil: Grunewald
Strasse: Hubertusallee
Hausnummer: 10 & 10A
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Mietshaus & Geschäftshaus
Datierung: 1892-1893
Entwurf: Franßen, Heinrich (Architekt)
Bauherr: Katzfuss, Fr. (Bäckermeister)
Ausführung & Bauherr: Heinrich Franßen (Baugeschäft)

Für den gesamten nördlichen Bereich der Kolonie sowie für Teile Charlottenburgs und Wilmersdorfs ist das Hochhaus am Rathenauplatz eine Orientierung. Auch der vom Bismarckplatz nach Norden führende Abschnitt der Hubertusallee wird von diesem Bauwerk mitgeprägt. Das einzige hier noch ursprünglich erhaltene Gebäude wurde von dem vielbeschäftigten Grunewald-Baumeister und -unternehmer Heinrich Franßen schon 1892/93 gemeinsam mit dem Bäckermeister Fritz Katzfuss in der Hubertusallee 10-10a errichtet. Die dekorative Doppelvilla ist an die Bauflucht herangerückt und nutzt in ihrer tiefen Staffelung das Doppelgrundstück weitestgehend aus. Es handelt sich um eine der ersten Bauten, für die eine Teilgewerbenutzung - eine Bäckerei mit Verkaufslokal - von vornherein vorgesehen war. Beiden Gebäudehälften liegt eine einheitliche Gestaltung zugrunde, auch wenn die Eckausbildungen - hier eine hohe Rundbogenloggia unter weit vorkragendem Zwerchdach, dort ein von einer Welschen Haube abgeschlossenes Oktogonaltürmchen - stark gegeneinander abgesetzt sind. Der helle Putzbau ist an der Hauptfassade reicher als an den Nebenseiten mit roten Klinkereinfassungen dekoriert und von einem mächtigen traufständigen Walmdach bekrönt. (173)


173) In den zwanziger und dreißiger Jahren mehrfache Vergrößerung des Backbetriebes; 1934 Wohnungsteilungen im 2. Obergeschoß; 1942 Ausbau des Dachgeschosses per Dekret für "Ostarbeiterinnen"; Neuverputz 1959; weitere Sanierung 1966; 1980 Veränderung der Schaufensterfront.

Literatur:
  • Topographie Wilmersdorf/Grunewald, 1993 / Seite 99f.