denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Landhaus Höhmannstraße 13 Koenigsallee 72

Obj.-Dok.-Nr.: 09046497
Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
Ortsteil: Grunewald
Strasse: Höhmannstraße
Hausnummer: 13
Strasse: Koenigsallee
Hausnummer: 72
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Landhaus
Datierung: 1912-1913
Umbau: 1925 & 1970
Bauherr: Kämmerer, Max
Entwurf: Fritzsche und Löhbach (Architektensozietät)
Ausführung: Hebsacker und Jachemich (Bauunternehmen)

Im Landhaus des Bankdirektors Max Kämmerer, Höhmannstraße 13, nutzten die Architekten Fritsche & Löhbach 1912/13 die größere Nähe zur rückwärtigen Koenigsallee, um die Gartenfront aufwendig zu gestalten. Damit ist das Gebäude - auch in formaler Hinsicht - in die Nähe der etwa zeitgleichen Bauten der Koenigsallee 62 und 64 zu setzen. Verstärkt wird der städtebauliche Akzent durch die in die Senke zum Hundekehlesee hinabführende Allee, so daß das Landhaus hoch über dem Straßenniveau steht. In seinem ungewöhnlichen Grundriß entspricht es dem Zuschnitt des Grundstücks. Sein Zugang erfolgt ausschließlich von der Höhmannstraße, zu der sich die Fassade mit Portalnische, Giebelprospekt und Eckturm (1925) richtet. Ungleich reicher dagegen die Gartenfront zur Koenigsallee: Dem Hauptgeschoß wurde ein dreibogiger Hausteinaltan vorgelegt, über dem sich eine tiefe Loggia befindet. Auffallend großflächige, aber klein gesproßte Fenster zeichnen beide Geschosse aus. Gestalterisches Gewicht erhalten auch die Fenster des relativ flach geneigten Walmdaches. (311)


311) Das Grundstück umfaßte ursprünglich auch die benachbarte nördliche Parzelle Höhmannstraße 11/Koenigsallee 70. Nach den Erweiterungen von 1925 (Architekt K.A. Herrmann) fanden Veränderungen erst 196970 mit dem Umbau des Hauses zu einem Altenheim statt.

Literatur:
  • Topographie Wilmersdorf/Grunewald, 1993 / Seite 171