denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Einfamilienhaus Caspar-Theyß-Straße 12 Wangenheimstraße 18

Obj.-Dok.-Nr.: 09046420
Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
Ortsteil: Grunewald
Strasse: Caspar-Theyß-Straße
Hausnummer: 12
Strasse: Wangenheimstraße
Hausnummer: 18
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Einfamilienhaus
Datierung: 1928-1929
Entwurf: Renner, Paul (Architekt)
Bauherr: Hengstmann, C.W. (Chemiker)
Ausführung: Heinrich Franßen (Bauunternehmen)

Weit aus dem Kreuzungsbereich Caspar-Theyß-Straße 12/Wangenheimstraße 18 zurückversetzt, erhebt sich an der Stelle des skurrilen Atelierhauses des Bildhauers Otto Lessing (177) der Neubau von Paul Renner, 1918/19 für den Chemiker C. W. Hengstmann. Das Wohngebäude präsentiert sich als ein fast quadratischer, von einem schwach geknickten Pyramidendach abgeschlossener Klinkerkubus mit weit zum Garten vorkragendem Rundaltan. Die gleichwertigen Fassaden sind klar gegliedert und zeigen neben Anklängen an die Neue Sachlichkeit - Stellung und Proportionierung der Fenster - auch expressionistische Details. (178) Bemerkenswert wird die "Modernität" dieses Hauses im Vergleich mit dem sieben Jahre jüngeren Landhaus Levin an der Herbertstraße 17 desselben Architekten.


177) Den Antrag auf Umbau des Hauses begründete P. Renner im Bauantrag vom 1.10.1928: "In ästhetischer Beziehung wäre der Umbau sehr zu begrüßen. (...) Die Fassaden sind mit Gipsplatten verkleidet und mit Ornamenten übersät, die in keiner Weise den Anforderungen des heutigen Geschmacks entsprechen." Zit. Bauakte Bd. 2, Bl. 15 im Bauaufsichtsamt Wilmersdorf.

178) Die Symmetrie der Hauptfassade zur Caspar-Theyß-Straße wurde 1968 durch Anlage des Zugangstraktes aufgegeben; gleichzeitig Veränderungen am hinteren Küchenbereich und Dachneueindeckung. Lit.: Bauwelt (22.1) 1931, S. 637, 639f.

Literatur:
  • Bauwelt 22 (1931) 32 / Seite 637, 639f.
  • Topographie Wilmersdorf/Grunewald, 1993 / Seite 100