denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Gartenanlagen der Wohnsiedlung Am Schillerpark (Bauabschnitt I, II) mit öffentlicher Grünanlage Oxforder Straße

Obj.-Dok.-Nr.: 09046190
Bezirk: Mitte
Ortsteil: Wedding
Strasse: Bristolstraße
Hausnummer: 1 & 3 & 5 & 7 & 9 & 11
Strasse: Corker Straße
Hausnummer: 25 & 27 & 29 & 31 & 33 & 35
Strasse: Dubliner Straße
Hausnummer: 60 & 62 & 64 & 66 & 68
Strasse: Oxforder Straße
Hausnummer: 1 & 3 & 5 & 7 & 9 & 11
Strasse: Windsorer Straße
Hausnummer: 3 & 4 & 5 & 6 & 7 & 8 & 9 & 10 & 11
Denkmalart: Gartendenkmal
Sachbegriff: Grünanlage
Datierung: 1926-1928
Entwurf & Ausführung: Taut, Bruno (?) (Architekt)
Bauherr: Berliner Spar- und Bauverein

Mit den Garten- und Grünanlagen der Siedlung Schillerpark ist eine frühe Variante der Gestaltung halböffentlicher Freiräume innerhalb von Siedlungen überliefert. Die enge Verzahnung von Innen- und Außenwohnraum, die Korrespondenz von Gebäuden und Freiräumen demonstriert beispielhaft die sozialreformerischen Absichten Bruno Tauts. (1) Das städtebauliche Konzept, eine offene Blockrandbebauung in Verbindung mit einer durch den Siedlungsbinnenraum führenden Allee, der Windsorer Straße, führte zur Entstehung von zwei eigenständigen, öffentlich zugänglichen Höfen. Die Ausrichtung der Wohnungen erforderte eine Erschließung vieler Gebäude durch den Blockinnenraum. Formale Wegeführungen, überwiegend Asphaltwege mit Einfassungen aus roten Klinkern, gliedern die Höfe. Schmale Vorgärten säumen die Häuserfronten. Das Hofinnere teilt sich in jeweils zwei unterschiedlich bemessene Flächen. Die größere Partie ist dabei als abgesenkte Rasenfläche mit säumenden Baumreihen an den Längsseiten gestaltet. Im östlichen Hof wurde die ursprüngliche Rotdornpflanzung wieder hergestellt. Hecken und Baumreihen fassen die kleineren Spielplatzflächen am nördlichen Ende der Höfe ein. Das Grün der Höfe ist vom Straßenraum über Durchblicke erlebbar. Die Alleebäume der Straßen, Mehlbeeren in der Windsorer Straße und die ursprünglichen Rotdornreihen auf dem Grünstreifen der Oxforder Straße, verbinden die klar gegliederten Wohngrünanlagen mit dem Schillerpark. Die Siedlung ist in ihrem städtebaulichen Konzept auf den namensgebenden Park orientiert. Die übersichtliche Freiraumgestaltung ist integraler Bestandteil der städtebaulichen Idee.


1) Bothe, Rolf: Bruno Tauts Siedlung Schillerpark, "eine bewußte Scheußlichkeit"? in: Schlösser - Gärten - Berlin. Festschrift für Martin Sperlich zum 60. Geburtstag 1979. Hrsg. von Detlef Heikamp. Tübingen 1980, S. 196-197; Bothe, Rolf: Erker, Balkons und Loggien und die Bedeutung des "Außenwohnraumes" bei Bruno Taut. Die Siedlung Schillerpark in Berlin-Wedding. In: Neue Heimat. Monatshefte für neuzeitlichen Wohnungs- und Städtebau 27 (1980), Heft 5, S. 38ff.

(G. Schulz)

Literatur:
  • BusB IV A 1970 / Seite 272f.
  • BusB IV B 1974 / Seite 372f.
  • Bauwelt 18 (1927) / Seite 46f.
  • Topographie Mitte/Wedding, 2004 / Seite 238