denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Garten des Hauses Braasch

Obj.-Dok.-Nr.: 09046006
Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
Ortsteil: Dahlem
Strasse: Am Erlenbusch
Hausnummer: 24
Denkmalart: Gartendenkmal
Sachbegriff: Hausgarten
Datierung: 1928-1929
Entwurf & Ausführung: Alverdes, Willy & Schüler, Edmund (Gartenarchitekt)
Bauherr: Braasch, Ludwig (Kapitänleutnant a. D.)

Der Garten, Am Erlenbusch 24, entstand 1928-29 in enger Zusammenarbeit zwischen den Bauherren, dem Architekten Edmund Schüler und dem Gartenarchitekten und späteren Tiergartendirektor Willy Alverdes. (1) Die Anlage zeichnet sich durch eine streng orthogonale Wegeführung und zeittypische Einteilung in unterschiedliche Gartenräume aus. Um einen optimal besonnten Garten zu erhalten, wurde das Gebäude an die Nordgrenze des Grundstücks zurückversetzt, der Garten erstreckt sich in Richtung Straße. Die Garageneinfahrt an der Westseite und der gegenüberliegende Hauseingang reduzieren die eigentliche Gartenfläche auf die Gebäudebreite. (2) Eine nach drei Seiten mit dichten Gehölzpflanzungen - zumeist Immergrünen - gerahmte, rechteckige Rasenfläche bestimmt den großzügig angelegten Garten. Die enge Verzahnung zwischen Innen und Außen wird durch eine breite Terrassenanlage erwirkt, die auf unterschiedlichen Niveaus bis auf den tieferliegenden Rasen führt und mit kleinen Natursteinmauern gehalten wird. Eine seitliche Pergola und durchgehend verwendete Natursteine verstärken die Einheitlichkeit der Anlage.

Durch den Zukauf seitlicher Flächen vergrößerte sich das Grundstück um 1933, Alverdes schuf auf der Ostseite einen räumlich abgetrennten Nutzgarten und einen naturnahen kleinen Weiher in einer "Waldlichtung". Zeitgleich veränderte er das vom Architekten ursprünglich parallel zum Haus gelagerte Wasserbecken, indem er es vergrößerte, längs orientierte und auf der hausabgewandten Seite abrundete. (3) Der zusätzliche Garten wurde als separates Grundstück inzwischen wieder abgetrennt, der ursprünglich zum Gebäude gehörende Bereich ist mit dem Wasserbecken weitgehend erhalten und wurde Anfang der 1990er Jahre denkmalpflegerisch wiederhergestellt.

----------------------------------------- -------------------------

1) Gartendenkmale in Berlin: Privatgärten 2009, S. 124 mit weiterführenden Literaturangaben.

2) Alverdes, Willy: Verbindung von Haus und Garten. In: Gartenschönheit 1 (1931), S. 205 f.

3) Alverdes, Willy: Bessere Gärten für weniger Geld, Gartenplanung II. In: Gartenschönheit 18 (1937), S. 257 ff.; Alverdes, Willy: Bessere Gärten für weniger Geld, Die Bepflanzung. In: Gartenschönheit 18 (1937), S. 465 f.

Literatur:
  • BusB IV C 1975 / Seite 227
  • Topographie Dahlem, 2011 / Seite 103
  • Die Pyramide 15 (1929/30) / Seite 123f.
  • Gartenschönheit (um 1935) / Seite (Sonderheft) S. 15f.
  • Privatgärten in Berlin, Petersberg 2005 / Seite 124