denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Garten der Villa Brandt

Obj.-Dok.-Nr.: 09045998
Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
Ortsteil: Wannsee
Strasse: Scabellstraße
Hausnummer: 13
Denkmalart: Gartendenkmal
Sachbegriff: Landhausgarten
Datierung: 1914
Bauherr: Brandt, Franz
Entwurf: Liepe und Gerres (?) (Architektensozietät)

Im Gegensatz zu den meisten Anwesen entlang des östlichen Wannseeufers befindet sich der Garten Brandt, Scabellstraße 13, am Fuße der sich nach Norden abflachenden Hangkante. (1) Die Anlage zeichnet sich durch eine klare Formensprache aus, die an Vorbilder englischer Landshausgärten erinnert, wie sie um die Jahrhundertwende etwa von Gertrude Jeckyll und Edward Lutyens geschaffen worden sind und auch in Deutschland beispielgebend für die Gartenkunstreform waren.Von der Scabellstraße betritt man einen schmalen Zugangsweg mit ehemals beschnittenen Lindenreihen, der sich an einem Knickpunkt überraschend zu einem von einem Rasenoval geprägten Vorplatz weitet. Diesen riegelt das Gebäude fast in voller Breite zum See hin ab. Die dem Haus an der Westfront vorgelagerte Terrasse gibt den Blick über eine nur unwesentlich tiefer gelegene Rasenfläche hinweg auf den Großen Wannsee frei. Gerade Wege, die heute überwachsen sind, fassen den zentralen Rasen ein und führen zu symmetrisch platzierten, schmiedeeisernen Treillagen, die ehemals mit Rosen berankt waren. Pyramidenpappeln lenken die schmale Blickachse zum See. Ein von Bruchsteinmauern gefasster Senkgarten befindet sich nicht wie in den meisten anderen Gärten in direkter Zuordnung zum Haus, sondern nahe der Ufermauer. Ein mit Rüdersdorfer Kalksteinplatten befestigtes Wegekreuz grenzt in dem vertieften Quartier vier Blumenbeete ab. Im Zentrum erhebt sich über einem spiralförmigen Säulenstumpf eine ausladende viereckige Brunnenschale aus Sandstein, in der ehemals ein bronzener Bacchusknabe mit Weingefäß stand. Eine Balustrade aus Kunststein, auf deren beiden äußeren Abschlusssteinen Blumenkörbe stehen, schmückt die Ufermauer.


1) Gartendenkmale in Berlin: Privatgärten 2009, S. 229 mit weiterführenden Literaturangaben.

Literatur:
  • Neudeutsche Bauzeitung 10 (1914) / Seite 130 & 134
  • Privatgärten in Berlin, Petersberg 2005 / Seite 229
  • Topographie Zehlendorf/Wannsee, 2013 / Seite 142f