denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Villengarten der Villa Baudouin

Obj.-Dok.-Nr.: 09045909
Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
Ortsteil: Wannsee
Strasse: Am Kleinen Wannsee
Hausnummer: 16
Denkmalart: Gartendenkmal
Sachbegriff: Villengarten
Datierung: 1905
Bauherr: Baudouin, Andre
Entwurf: Breslauer und Salinger? (Architekt)

Die aufeinander folgenden Gärten der Anwesen Am Kleinen Wannsee 16, 17-18 und Am Kleinen Wannsee 19 sind in ihrer einstigen Dimensionierung ohne zusätzliche Bebauung oder Parzellierung und mit einem reichen Baumbestand überliefert. Durch ihre Bezüge untereinander verdeutlichen sie auch heute noch die von Gustav Meyer und Wilhelm Conrad entwickelte Idee der Villenkolonie als große Parklandschaft, in die die einzelnen Gebäude mit Bedacht und Rücksicht auf weit reichende Blickbezüge eingefügt worden sind.

Der trapezförmig sich zum See verjüngende Garten Baudouin, Am Kleinen Wannsee 16 (Liste Nr. 123), wird durch die im Mittelgrund platzierte Villa Baudouin, 1905 durch Breslauer & Salinger errichtet, dominiert. (1) Auf der rechten Seite befindet sich der Wirtschaftshof mit Remisengebäuden. Der direkt vor der Villa gelegene Bereich, der in den 1960er Jahren zu einem Parkplatz umgebaut worden war, ist erst kürzlich zu einem Senkgarten umgestaltet worden. Hinter der Remise schließt ein ebenfalls neu gestalteter Blumen- und Nutzgarten an, der in seiner rechtwinkligen Gliederung und den Buchsbaumeinfassungen auf den einstmals hier vorhandenen Wirtschaftsgarten Bezug nimmt.

An der Rückseite der Villa wurde eine breit gelagerte Terrasse aus Muschelkalkplatten angelegt. Der weitläufige Garten erstreckt sich als weich modellierter Rasenhang mit den bauzeitlichen Wegen bis zum Ufer. Die 1905 entstandene Gartenanlage weist bereits eine klarere und gestreckte Wegeführung auf, die auf den Umbruch in der Gartenkunst zu jener Zeit hindeutet. Eine heute noch ersichtliche, mit Kalksteinblöcken gefasste Bodenwelle bot Anlass für eine weitere Wegeschlaufe. Der zwischen Villa und Seeufer sich erstreckende Tiefenzug wird von Kiefern, Kastanien, Linden und Lärchen gerahmt und von Rhododendrengruppen akzentuiert. Mehrere Trauerweiden zeichnen die Uferlinie nach. Die Einbeziehung des Kleinen Wannsees in die Gartenwirkung und damit die optische Erweiterung des eigenen Gartens wird auch hier in beispielhafter Weise erlebbar.


1) Gartendenkmale in Berlin: Privatgärten 2009, S. 200-201 mit weiterführenden Literaturangaben. Die Architekten Breslauer & Salinger bauten auch die heute als Vereinsheim genutzte Nachbarvilla mit Chauffeurshaus, Am Kleinen Wannsee 14, 1914 für Johann Schiff - außerdem das nahe gelegene Wohnhaus in der Hohenzollernstraße 14.

Literatur:
  • Privatgärten in Berlin, Petersberg 2005 / Seite 200
  • Topographie Zehlendorf/Wannsee, 2013 / Seite 84