denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Bartholomäuskirche

Obj.-Dok.-Nr.: 09045146
Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg
Ortsteil: Friedrichshain
Strasse: Friedenstraße
Hausnummer: 1
Strasse: Otto-Braun-Straße
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Kirche ev.
Datierung: 1854-1858
Umbau: 1883 & 1905 & 1952-1958
Entwurf: Stüler, Friedrich August (Architekt)
Ausführung: Adler, Friedrich Johann Heinrich (Architekt)
Bauherr: Friedrich Wilhelm IV.
Bauherr: Parochie der Kirche am Königstor

Die ehemalige Königstadt, im Zweiten Weltkrieg nahezu vollständig zerstört, wird heute hauptsächlich von Wohnzeilen in Plattenbauweise aus den siebziger Jahren dominiert. Zu den wenigen historischen Relikten, die das einstige Aussehen und die Bedeutung der Königstadt dokumentieren, gehört die evangelische Bartholomäuskirche (1) in der Friedenstraße 1/Otto-Braun-Straße (2), die sich weithin sichtbar in der Nähe des ehemaligen Königstores (3) erhebt. Heute grenzen hier die Stadtbezirke Friedrichshain und Prenzlauer Berg aneinander.

Im Jahre 1854 von Friedrich August Stüler, einem Schüler Karl Friedrich Schinkels, entworfen, zählt die Bartholomäuskirche zu den ältesten und größten Sakralbauten Friedrichshains. Sie bezeugt somit die große Bedeutung der einstigen Gemeinde in der Königstadt. König Friedrich Wilhelm IV übernahm nicht nur das Patronat, er unterstützte den Kirchenbau auch finanziell und äußerte Wünsche bezüglich der Gestaltung.

Den Vorlieben des Königs entsprechend griff Stüler bautypologisch auf ein Schema zurück, das er bereits 1844 für die Matthäikirche im Tiergarten verwandt hatte: Die symmetrische Hallenkirche gliedert sich in drei Schiffe von nahezu identischer Breite. Das leicht ansteigende Gelände nutzte Stüler für eine Treppenanlage, die zu einer dreiteiligen Vorhalle führt. Bei der Gestaltung der Fassade orientierte sich der Architekt an Stilelementen norddeutscher Backsteingotik: Er setzte Rundbogenfenster, filigranes Maßwerk, Wimperge und Fialen ein. Im Jahr 1858 vollendete der spätere Kirchenbaudezernent Johann Heinrich Friedrich Adler, der von 1850 bis 1853 bei Stüler und Johann Heinrich Strack als Bauführer tätig gewesen war, den Plänen Stülers folgend die Bartholomäuskirche.

Bereits 1883 wurden erste Veränderungen am Außenbau vorgenommen. Die ursprüngliche Terrakottaverkleidung mußte einer Klinkerverblendung weichen. 1905 hinterließ eine durchgreifende Restaurierung ihre Spuren. Die im Zweiten Weltkrieg stark zerstörte Kirche wurde von 1952 bis 1958 nach Entwürfen des Architekten Willi Nerger vereinfacht wiederhergestellt, wobei die drei parallelen Satteldächer zu einem flachen Satteldach zusammengefaßt und die Gewölbe durch eine Flachdecke ersetzt wurden. Statt des ursprünglich 63,5 Meter hohen, quadratischen Westturmes erhebt sich seitdem ein auf 54 Meter reduzierter, in Stahlskelettbauweise wiedererrichteter Turm.


1) Vgl. Adler 1861 und 1895; Badstübner, S. 196-197, Abb. S. 118; Die Bau- und Kunstdenkmale in der DDR, Hauptstadt Berlin I, S. 440-441; Berlin-Friedrichshain, S. 52-53; Börsch-Supan, Eva in: Baumeister, Architekten, Stadtplaner, S. 195-218, Abb. S. 213; Dehio, S. 78; Kieling, S. 101, 204, 218; Kühne/Stephani, S. 378-379; Schneidemesser; Berlin - Kunstdenkmäler und Museen, S. 153-154; Zeitschrift für praktische Baukunst, 1858, Sp. 339-344.

2) Ehemals Neue Königstraße, später Hans-Beimler-Straße.

3) Im Mittelalter befand sich hier das Georgentor, später das Bernauer Tor, seit 1809 das Königstor.

Literatur:
  • Adler, Friedrich/ Die St. Bartholomäus-Kirche zu Berlin in
    Christliches Kunstblatt (1859) / Seite 81-87
  • Architektonisches Skizzen-Buch (1861) / Seite 196-197
  • Badstübner, Kirchen, 1987 / Seite 440-441
  • Bau- und Kunstdenkmale Berlin I, Berlin 1983 / Seite 52, 53
  • Berlin-Friedrichshain - Baudenkmale, Gedenkstätten, Plastiken, 1975 / Seite 195-218
  • Börsch-Supan, Eva/ Friedrich August Stüler in
    Baumeister, Architekten, Stadtplaner, 1987 / Seite 78
  • Dehio, Berlin und Potsdam, 1983 / Seite 101, 204, 218
  • Kieling, Baumeister, 1990 / Seite 378-379
  • Kühne, Stephani/ Kirchen, 1978 / Seite 153-154.
  • Schneidemesser, Karl v./ Nachrichten über die St. Bartholomäus-Gemeinde beim 50jährigen Kirchenjubiläum 1908, Berlin 1908 Reclam Berlin, 1977 / Seite Sp. 339-344.
  • Zeitschrift für praktische Baukunst 18 (1858) / Seite 21, 50, 52, 88-89
  • Topographie Friedrichshain, 1996