denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Lehrerwohnhaus und Hilfsschule

Obj.-Dok.-Nr.: 09045111
Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg
Ortsteil: Friedrichshain
Strasse: Zellestraße
Hausnummer: 12
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Schule
Datierung: 1913-1914
Entwurf: Hoffmann, Ludwig Ernst Emil (Architekt)
Entwurf: Matzdorff, Georg (Architekt)
Entwurf: Herold, Reinhard (Architekt)
Ausführung: Speer und Gerecke (Architektensozietät)
Bauherr: Magistrat von Berlin

In der Zellestraße 12 gelang es Ludwig Hoffmann 1913-14 sogar, zwei Schulbauten mit unterschiedlichen Funktionen, die 259. und 282. Gemeindeschule sowie die 19. Hilfsschule mit Lehrerwohnhaus, in eine bereits bestehende Wohnstruktur zu integrieren. (1) An den Entwürfen waren die Baumeister Matzdorff, Herold, Speer und Gerecke aus dem Bureau der städtischen Hochbaudeputation beteiligt. Die Gliederung des zur Zellestraße hin gelegenen verputzten Mauerwerksbaus erfolgt durch Werksteinelemente wie einem schmalen Gesims über der Erdgeschoßzone und einem auskragenden Gesims oberhalb des dritten Geschosses. Die Dreiteilung der Fassade spiegelt die verschiedenen Nutzungen der Innenräume wider. Die im ersten und zweiten Stock befindliche Hilfsschule für lernbehinderte Kinder wird durch ionische Pilaster gekennzeichnet, die im Erdgeschoß gelegene Turnhalle durch große Rundbogenfenster. Im Attikageschoß waren die Wohnungen von Rektor und Schuldiener untergebracht. Wie bei Hoffmann üblich, weist der bauplastische Schmuck den Bau an der Straßenfront als Schule aus. Hier sind es Kinderfiguren, die der Bildhauer Josef Rauch als Schlußsteine applizierte. Hoffmann erschloß die Schule von der Hofseite her, wo sich auch zwei halbrunde Treppentürme befinden.

Die heute nur noch in Relikten erhaltene dreiflügelige Doppelgemeindeschule mit ihrem beträchtlichen Bauvolumen fügte Hoffmann, von der Straße aus nicht ersichtlich, in die Hinterhofbebauung der Mietshäuser ein.


(1) Die Bau- und Kunstdenkmale in der DDR, Hauptstadt Berlin I, S. 454; BusB V C, S. 365; Gensch/Liesigk/Michaelis, S. 256; Hoffmann 1983, S. 240, Abb. S. 386; Das Schulhaus 1911, S. 580; Wasmuths Monatshefte für Baukunst, 1915-16, H. 2, S. 466-469.

Literatur:
  • Bau- und Kunstdenkmale Berlin I, Berlin 1983 / Seite 454
  • BusB V C 1991 / Seite 36
  • Ludwig Hoffmann, 1983 / Seite S. 240
  • Das Schulhaus 13 (1911) / Seite 580
  • Wasmuths Monatshefte für Baukunst 2 (1915/16) / Seite 466-469
  • Topographie Friedrichshain, 1996 / Seite 176