denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Mietshaus Perelsplatz

Obj.-Dok.-Nr.: 09040307
Bezirk: Tempelhof-Schöneberg
Ortsteil: Friedenau
Strasse: Perelsplatz
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Mietshaus
Datierung: 1890
Entwurf: Pählchen, H. (Maurermeister)
Bauherr: Striesche, August (Fleischwarenhändler)

Eine abwechslungsreiche Gruppe von Wohnbauten bildet den Südrand des Perelsplatzes, die die Bau- und Gartenkultur in Friedenau vor und nach dem Umbruch durch die Bauordnungen von 1887 und 1892 anschaulich vor Augen führt.

Das dreigeschossige, sechsachsige Mietwohnhaus Perelsplatz 17 (Abb. 181, Liste Nr. 115) wurde 1890 nach Plänen des Maurermeisters H. Pählchen erbaut. Sein Grundriß mit einer Fläche von 15 x 13 Metern zeigt in der Mittelachse eine zweiläufige Geschoßtreppe, die je zwei 3-Zimmer-Wohnungen pro Geschoß erschließt. Den Wohnzimmern ist jeweils ein Balkon vorgelagert. Die Straßenfassade zeigt im Souterrain und im Hochparterre Putznutung. In der Mittelachse ist der Hauseingang mit einem Säulenportal mit Segmentbogen angeordnet. Die Obergeschosse sind verklinkert. Die Fenster sind mit aufwendigen Ädikulen, Laibungen, Sohlbänken und Brüstungen geschmückt. Das Haus gehört zur Übergangsphase der Friedenauer Bebauung zwischen den Bauordnungen von 1887 und 1892.

Literatur:
  • Topographie Schöneberg/Friedenau, 2000 / Seite 123