denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Mietshaus Linienstraße 145

Obj.-Dok.-Nr.: 09035296
Bezirk: Mitte
Ortsteil: Mitte
Strasse: Linienstraße
Hausnummer: 145
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Mietshaus
Fertigstellung: 1796
Umbau: um 1860

Bereits aus dem späten 18. Jahrhundert, mit Baudatum von 1796, stammt der zweigeschossige bauliche Kern des Wohnhauses Linienstraße 145. 1847 um einen zweigeschossigen Seitenflügel erweitert, ließen die Fabrikanten Proestel und Richter 1862 Vorderhaus und Seitenflügel um zwei Geschosse aufstocken und die Anlage um den rechten Seitenflügel mit Treppenturm ergänzen. Im streng symmetrischen Fassadenaufbau der neunachsigen Hauptfassade mit dreiachsigem flachem Mittelrisalit und der zentral angelegten Durchfahrt ist die für die Bauzeit von 1796 typische Wohnhausarchitektur noch ablesbar. Eine bauhistorische Besonderheit ist die 1862 eingebaute dreiläufige Treppe mit rechteckigem Auge und dem als vertikal durchlaufendes Band die Hoffront prägende Treppenhausfenster. Der als Gewerbebau errichtete dreigeschossige Querflügel entstand vermutlich um 1880. Das auf den ersten Blick unscheinbare, nach 1945 entdekorierte und im Rahmen der 1995-96 erfolgten Sanierung mit einer spätklassizistische Formen aufnehmenden neuen Fassade versehene Haus gehört zu den ältesten überlieferten Wohnbauten in der Spandauer Vorstadt. Es repräsentiert mit dem Haus Linienstraße 144 noch die Erstbebauung des ausgehenden 18. Jahrhunderts in der Linienstraße.

Literatur:
  • Topographie Mitte/Mitte, 2003 / Seite 520