denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Mietshaus Joachimstraße 6

Obj.-Dok.-Nr.: 09035257
Bezirk: Mitte
Ortsteil: Mitte
Strasse: Joachimstraße
Hausnummer: 6
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Mietshaus
Fertigstellung: 1838
Bauherr: Bandekow (Viktualienhändler)

Die historischen Wohnbauten in der um 1700 angelegten Joachimstraße zeichnen die Entwicklung dieses Vorstadtbereichs vom späten 18. bis Mitte des 19. Jahrhunderts nach. (1)

Die in unmittelbarer Nachbarschaft erhaltenen Wohnhäuser Joachimstraße 6, 10, 11A, 14, 15 und 16 aus der Zeit zwischen 1830 und 1840 bilden mit ihren jeweiligen Besonderheiten ein Ensemble von Baudenkmalen, welches in der Spandauer Vorstadt einmalig ist. Neben der Überlieferung des historischen Gebäudegrundrisses belegen vor allem die handwerklichen Details und Ausstattungen der hölzernen Treppenanlagen typologische Besonderheiten des Berliner Mietshauses in diesem Zeitraum. (2)

(...)

Das südlich der Kreuzung zur Augustraße liegende viergeschossige Mietshaus Joachimstraße 6 wurde 1838 von dem Lebensmittelhändler Bandekow errichtet. Von der ursprünglichen Fassadengliederung des Hauses ist nur noch die seitliche Betonung durch schwach vortretenden Risalite erkennbar. Eine Besonderheit stellt die zweiläufige Treppenanlage dar, deren zweiter Treppenlauf im Antritt jeweils um einen Viertelkreis gewendelt verläuft. Im Unterschied zu den in den Mietshäusern dieser Zeit üblichen einfachen eingestemmten Holztreppen sind die Stufen aufgesattelt und in den als Spindel dienenden Pfosten eingepasst. Im Treppenhaus sind die bauzeitlichen Fenster und die Wohnungstüren überliefert.


(1) Die Straße hieß zuerst Heidereitergasse nach dem hier bis 1712 wohnhaften Heidereiter. 1834 in Waldemarstraße umbenannt, erhielt sie nach weiteren Umbennungen 1862 ihren heutigen Namen.

(2) Vgl. Hübner 1995, S. 14-15, 63, 66-67.

Literatur:
  • Topographie Mitte/Mitte, 2003 / Seite 496, 498