denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Denkmal Christian Koppe

Obj.-Dok.-Nr.: 09035079
Bezirk: Mitte
Ortsteil: Mitte
Strasse: Koppenplatz
Hausnummer: 13
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Denkmal
Fertigstellung: 1855
Entwurf: Stüler, Friedrich August (Architekt)

Der Stadthauptmann und Ratsmann Christian Koppe stiftete während seiner Amtszeit 1706-08 auf dem heutigen Koppenplatz einen Armenfriedhof und ein Armenhaus, nach welchem die Auguststraße lange Zeit "Armen"- oder "Hospitalstraße" hieß. Der Friedhof wurde 1853 aufgelassen, zu einem Platz umgestaltet und 1875 mit B"umen bepflanzt. Nach einem Entwurf von Friedrich August Stüler wurde 1855 das Denkmal Christian Koppe, Koppenplatz 13 in Sandstein ausgeführt. (1) Über einem Stufenunterbau stehen vier korinthische Säulen mit Gebälk vor einer Rückwand mit einer Gedenkinschrift. (2) Das Denkmal erinnert auch daran, dass Koppe und seine Frau auf diesem Friedhof beigesetzt worden waren. Bei im Jahr 2000 abgeschlossenen Restaurierungsarbeiten wurden Details an den Kapitellen und Palmetten bildhauerisch ergänzt sowie der Unterbau des Denkmals bautechnisch gesichert und das gusseiserne Gitter nach historischem Vorbild wieder ergänzt.


(1) Vgl. Börsch-Supan 1997, S. 972f.

(2) Die Inschrift lautet: "Herr Christian Koppe RathsVerwandter und StadtHauptmann zu Berlin widmete diesen Platz und dessen Umgebung im Jahre 1705 als Ruhestaette den Armen und Waisen in deren Mitte/Er selbst mit den Seinigen ruhen wollte und ruht/Sein Andenken ehrt dankbar die Stadt Berlin."

Literatur:
  • Topographie Mitte/Mitte, 2003 / Seite 512 f.
  • Bau- und Kunstdenkmale Berlin I, Berlin 1983