denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Mietshaus & Einfriedung Dickhardtstraße 7 & 8 Moselstraße 7 & 8

Obj.-Dok.-Nr.: 09031278
Bezirk: Tempelhof-Schöneberg
Ortsteil: Friedenau
Strasse: Dickhardtstraße
Hausnummer: 7 & 8
Strasse: Moselstraße
Hausnummer: 7 & 8
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Mietshaus & Einfriedung
Datierung: 1895-1896
Entwurf: Haustein, Oskar (Architekt)
Bauherr: Haustein, Oskar (Architekt)

Das Eckhaus Dickhardtstraße 7-8/Moselstraße 7-8 (Abb. 140, Liste Nr. 35) von 1895-96 ist dagegen schon ein "klassisches" viergeschossiges Mietwohnhaus von Oskar Haustein, der seit den achtziger Jahren des 19. Jahrhunderts als Landhaus-Architekt bekannt geworden war.

Es hat einen Eingang an der Mosel- und einen an der Dickhardtstraße, von denen jeder einen Zweispänner erschließt. Das Haus zeichnet sich durch rötlich-gelbe Klinkerfassaden an den beiden Straßenfronten und einen vorspringenden Erker an der Hausecke aus. Die schmalere Fassade an der Moselstraße wird durch einen Erker über dem Hauseingang betont, die längere an der Dickhardtstraße dagegen durch zwei Erker beiderseits des Hauseingangs. Zwischen diesen Erkern befinden sich in den Obergeschossen lange Balkons. Beide Hauseingänge sind jeweils mit einem Rundbogen überwölbt, der von zwei kurzen Säulen getragen wird.

Literatur:
  • Topographie Schöneberg/Friedenau, 2000 / Seite 100