denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Lehrerwohnhaus Tempelhofer Ufer 20

Obj.-Dok.-Nr.: 09031251
Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg
Ortsteil: Kreuzberg
Strasse: Tempelhofer Ufer
Hausnummer: 20
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Lehrerwohnhaus
Datierung: 1887-1888
Entwurf: Blankenstein, Hermann (Architekt)
Bauherr: Stadtgemeinde Berlin

Das 1887-88 erbaute Lehrerwohnhaus der 40. und 150. Gemeindeschule am Tempelhofer Ufer 20 kennzeichnet beispielhaft die Architekturauffassung des Stadtbaurats Hermann Blankenstein, der den kommunalen Schulbau in Berlin im 19. Jahrhundert maßgeblich prägte. (1) Blankenstein gliedert das Wohngebäude als dreigeschossigen nüchternen Backsteinbau in den geschlossenen Blockrand ein. Sowohl in seiner blockhaften Kubatur als auch von der Raumaufteilung und den verwendeten Materialien ähnelt es vielen anderen Lehrerwohnhäusern, die Blankenstein entwarf. Der besondere Grundstückszuschnitt bedingte einen rautenförmigen Grundriss. Das Lehrerwohnhaus hat eine flächige Fassade, lediglich die rechts angeordnete Portalachse schiebt sich risalitartig vor die Bauflucht. Eine klare horizontale Gliederung erfolgt durch Gesimse und eingelegte Ornamentbänder. Mit seiner gelben Klinkerverblendung wirkt der Bau zweckmäßig und solide. Von gediegener handwerklicher Qualität sind die Terrakotten und Formsteine. Auf der Blockinnenfläche stand der Klassentrakt der 40. und 150. Gemeindeschule, der ebenso wie die Turnhalle im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde. Das Lehrerwohnhaus ist mit seiner ursprünglichen Grundrisseinteilung erhalten geblieben und wird noch heute als Wohngebäude benutzt. 1981 versah die Künstlerin Irene Niepel die östliche Brandwand mit einem großen Wandbild, das die Architektur der Straßenfassade wiedergibt, die auf einen halb aufgezogenen Vorhang projiziert ist.


(1) BusB V C, S. 347.

Literatur:
  • Topographie Friedrichshain-Kreuzberg/Kreuzberg, 2016 / Seite 365 f.