denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Zimmereiplatzanlage und Lagergebäude

Obj.-Dok.-Nr.: 09031160
Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg
Ortsteil: Kreuzberg
Strasse: Großbeerenstraße
Hausnummer: 71
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Lagerhaus & Fabrikgebäude
Datierung: 1872
Umbau: 1891
Entwurf: Duhn, G. (Zimmermeister)
Entwurf: Metzing, L. (Maurermeister)
Entwurf: Thelemann, H.
Bauherr: Duhn, G. & Metzing, L.
Bauherr: Valentin

Auf dem Hinterland des Grundstücks Großbeerenstraße 71 haben sich Relikte einer früheren Zimmereiplatzanlage erhalten. Der kleine Komplex entstand 1872 nach Entwurf der Zimmermeister G. Duhn und L. Metzig. Er setzt sich aus einer mehrfach in Höhe und Tiefe gestaffelten Abfolge aus zwei- bis dreigeschossigen Holz- und Fachwerkbauten zusammen. Mit ihrem vorstädtischen Erscheinungsbild steht die Anlage in auffälligem Kontrast zur großstädtischen Mietshausbebauung entlang der Großbeerenstraße. Die vormals zum Hof hin offenen Holzschuppen wurden zwischen 1999 und 2003 vollständig verglast und zu Wohn- und Büroeinheiten ausgebaut. Um ein ausreichendes Maß an Wohnfläche zu gewinnen, hat man an der Südseite zudem ein mit Cortenstahl verkleideten Anbau in Würfelform angefügt. Die ursprünglichen Gebäudeformen und das einfach konstruierte Ständerwerk der Schuppen blieben dabei jedoch ebenso unangetastet wie die vorkragenden Dächer und die Galerien, die zu Balkonen umfunktioniert wurden. Das zugehörige Fabrikgebäude, das den Hof auf der unmittelbar gegenüberliegenden Seite fasst, wurde erst 1892 für die Sanitärfirma Valentin errichtet, die hier einen Großhandelsbetrieb unterhielt. Die Ausführung des schlichten roten Klinkergebäudes übernahm Maurermeister H. Tehlemann. Konstruktiv zeigt die Anlage eine für Fabrikbauten damals häufig eingesetzte Bauweise. Während die Außenwände massiv aufgemauert wurden, besteht das innere Tragwerk aus gusseisernen Stützen und preußischen Kappen.

Literatur:
  • Topographie Friedrichshain-Kreuzberg/Kreuzberg, 2016 / Seite 369 f.