denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Geschäftshaus & Hotel Friedrichstraße 209 Kochstraße 15

Obj.-Dok.-Nr.: 09031146
Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg
Ortsteil: Kreuzberg
Strasse: Friedrichstraße
Hausnummer: 209
Strasse: Kochstraße
Hausnummer: 15
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Geschäftshaus & Hotel
Datierung: 1906-1907
Umbau: 1950-1951 & 1952-1953
Entwurf: Engel, Ludwig (Architekt)
Ausführung: Kegel, Karl (Architekt)
Bauherr: Engel, Ludwig (Architekt)

Das Geschäftshaus und Hotel Friedrichstraße 209, Kochstraße 15 verweist auf die Endphase der Citybildung, als die barocke Wohnbebauung der südlichen Friedrichstadt durch Abriss und Neubau oder grundlegende Überformungen und Aufstockungen weitgehend verschwunden war und vielerorts einer großstädtischen Geschäftshausarchitektur Platz gemacht hatte. So wurde auch dieses Gebäude 1906-07 anstelle eines spätklassizistischen Vorgängerbaus errichtet. Es entstand nach Plänen des Geschäftshausarchitekten Ludwig Engel, der zugleich auch Bauherr war. Das fünfgeschossige Eckhaus beherrscht die Kreuzung Friedrichstraße/Kochstraße. Mit der Pfeilerfassade und der Werksteinverkleidung bediente sich der Architekt zwar typischer Gestaltungsmuster, die seinerzeit die Geschäftshausarchitektur dominierten, doch gelang es ihm, eine individuelle, vom Jugendstil beeinflusste Fassade zu entwerfen. Das Haus besteht aus zwei mit Steildächern gedeckten Gebäudeflügeln. Die Pfeiler der Fassade verweisen auf eine dahinterliegende Mischkonstruktion aus massiven gemauerten Pfeilern und einer mittleren Eisenstützenreihe, die eine variable Grundrissaufteilung erlaubte. Die straßenseitigen Ansichten sind durch ein lebhaftes Fassadenrelief gekennzeichnet. Aufwendig gestaltete Brüstungsbereiche und zahlreiche Balkone prägen die Fassadenabwicklung. Wichtiges gestalterisches Element ist der über fünf Achsen angelegte mächtige Runderker im Bereich der Hausecke, der ursprünglich durch einen hoch aufragenden Turmaufsatz in Form eines Belvederes abgeschlossen wurde. Das mit großen Schaufenstern versehene Erdgeschoss und das erste Obergeschoss waren früher zu einer Einheit zusammengefasst. Während die untere Zone durch Ladengeschäfte genutzt wurde, befand sich in den oberen Etagen das Hotel "Pariser Hof". Nach Kriegsschäden wurde das Haus 1951-53 vereinfacht wieder aufgebaut. Dabei wurden weder der Turmaufsatz noch die großzügige Ladenzone im Erdgeschossbereich wieder hergestellt. Erhalten blieb hingegen der in Jugendstilformen gestaltete Eingangsbereich und das Treppenhaus mit Aufzug und originaler Werksteinverkleidung.

Literatur:
  • Topographie Friedrichshain-Kreuzberg/Kreuzberg, 2016 / Seite 116 f.