denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Mietshaus Alexandrinenstraße 1A

Obj.-Dok.-Nr.: 09031111
Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg
Ortsteil: Kreuzberg
Strasse: Alexandrinenstraße
Hausnummer: 1A
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Mietshaus
Datierung: 1898
Entwurf: Neumann, Chr.
Bauherr: Neumann, Chr.

Die aus einem Feldweg hervorgegangene Alexandrinenstraße wurde 1843 angelegt. Bereits um die Mitte des 19. Jahrhunderts war die Straße zu weiten Teilen mit mehrgeschossigen Mietshäusern bebaut. In den Jahrzehnten um 1900 änderte sich das Bild. Großstädtischer Mietwohnungsbau und Gewerbehöfe ersetzten nach und nach einen Teil der Erstbebauung. Heute bietet der Straßenzug ein disparates Bild. Während der größere nördliche Abschnitt durch den Wohnungsbau der Nachkriegszeit geprägt wird, befinden sich am südlichen Ende der Straße zwischen Neuenburger und Skalitzer Straße noch einige historische Gebäude, die den verheerenden Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs entgangen sind.

Dazu gehört das 1898 erbaute Mietshaus Alexandrinenstraße 1A, das aufgrund seiner bemerkenswerten Fassadengestaltung im Straßenraum gut zur Geltung kommt. Als Architekt und Bauherr trat Chr. Neumann auf, der auch für das zeitgleich ausgeführte Nachbarhaus Alexandrinenstraße 1B die Planung übernahm. Die fünfgeschossige Fassade ist in den Obergeschossen mit rotem Sichtmauerwerk verblendet. In zurückhaltender Weise zitiert sie den Formenapparat der holländischen Renaissance, zeigt daneben aber im Detail, etwa in den reich durchwirkten geschmiedeten Balkongittern, sorgfältig ausgebildete Jugendstilformen. Insgesamt zeichnet sich die Straßenfront durch eine lebhafte Plastizität und eine bildstarke Verwendung stimmungsvoller Architekturmotive aus, die den zeitgenössischen Vorstellungen einer malerischen Stadtbaukunst verpflichtet sind. Loggien, Balkone, Erker, Giebel und die bewusst in die Gestaltung einbezogene Dachlandschaft verschmelzen zu einem charaktervollen Gesamtbild. Ausdruck der modernen Grundhaltung ist darüber hinaus die allenthalben spürbare Reduzierung des Bauschmucks. Im Vergleich zum Vorderhaus verfügen Seitenflügel und Quergebäude nur über eine geringe Gebäudetiefe. Beide Trakte werden ausschließlich von der Hofseite belichtet. Um dennoch zu einer guten Belichtung der rückwärtigen Gebäudetrakte zu kommen, waren die Höfe der Häuser Alexandrinenstraße 1A und 1B zu einer Hofgemeinschaft vereint.

Literatur:
  • Topographie Friedrichshain-Kreuzberg/Kreuzberg, 2016 / Seite 197 f.