denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Haberkerns-Hof

Obj.-Dok.-Nr.: 09030948
Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg
Ortsteil: Kreuzberg
Strasse: Sorauer Straße
Hausnummer: 7
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Mietshaus
Datierung: 1873
Umbau: 1884
Entwurf: Wencole, A. (Maurermeister & Zimmermeister)
Entwurf: Klinge, Rudolf Christian (Maurermeister)
Ausführung: Schmoll, A. (Maurermeister & Zimmermeister)
Bauherr: Haberkern, Paul (Kaufmann & Bauunternehmer)

In der Sorauer Straße 7 und 8 stehen zwei Mietshäuser, die anschaulich die besondere städtebauliche Entwicklung des Quartiers belegen. Auf dem rückwärtigen Teil der Grundstücke befinden sich Teile der oben beschriebenen dreigeschossigen Quergebäude, die Paul Haberkern 1873 nach Plänen des Maurermeisters A. Wencole als Bestandteil von langen Seitenflügelzeilen hochführen ließ. Damals war die Sorauer Straße noch nicht angelegt, weshalb die beiden Flügel wie oben erwähnt über die Görlitzer Straße und die Wrangelstraße erschlossen wurden. Die dekorlosen Putzbauten sind äußerst schmal und mit einem Pultdach gedeckt. Bis zu ihrer Modernisierung bargen sie einfachst ausgestattete Kleinstwohnungen mit einem Zimmer, Küche und Außentoilette.

Auf Rudolf Klinge als Bauherrn und Architekten gehen die Vorderhäuser mit den rückseitig angegliederten Stallgebäuden zurück. Klinge führte die Häuser 1884 aus, mithin zehn Jahre nach Anlage der Sorauer Straße. Seinerzeit wurde das Viertel mit äußerst renditeträchtigem Geschosswohnungsbau verdichtet. Die fünfgeschossigen Vorderhäuser verfügen über ein Souterrain, das für Wohnungen oder für Gewerberäume genutzt wurde. Ihre reich dekorierten Fassaden mit ihrer kräftig profilierten Putz- und Stuckgliederung heben sich klar von der älteren Hofbebauung ab. Ungeachtet des beachtlichen Schmuckaufwands, der gutbürgerliche Wohnverhältnisse vorspiegelt, waren ihre Wohnungen jedoch vorwiegend für Arbeiterfamilien und Kleinhandwerker bestimmt.

Literatur:
  • Topographie Friedrichshain-Kreuzberg/Kreuzberg, 2016 / Seite 279