denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Mietshaus & Werkstatt Adalbertstraße 22

Obj.-Dok.-Nr.: 09030764
Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg
Ortsteil: Kreuzberg
Strasse: Adalbertstraße
Hausnummer: 22
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Mietshaus & Werkstatt
Datierung: 1858
Umbau: 1867 & 1903
Ausführung: Dorms, R. (Maurermeister)
Ausführung: Schultze, A. (Zimmermeister)
Ausführung: Doepel (Maurermeister)
Bauherr: Thymes (Milchmann)
Bauherr: Sieffert, C.H.A (Kaufmann)

Etwas südlicher, auf der gegenüberliegenden Straßenseite steht das Mietshaus Adalbertstraße 22. Es wurde 1858 von Maurermeister R. Dorms und Zimmermeister H. Schultze auf einer bis dahin unbebauten Parzelle errichtet. Mit seiner unversehrt überkommenen Straßenfassade verweist es auf die Anfänge der planmäßigen Bebauung der Luisenstadt, die auf der Grundlage des Lennéschen Bebauungsplans erfolgte. Das in Blockrandbauweise erstellte Haus zeigt einen für die Luisenstadt typischen Fassadenaufriss. Über einem Souterrain erheben sich vier Vollgeschosse. Die flächige Front ist spiegelsymmetrisch in schlichten spätklassizistischen Formen gestaltet, wobei Gesimse, Fensterverdachungen und Sohlbänke für eine waagerechte Gliederung sorgen. Eine wenig plastisch ausgebildete Putzrustika überzieht die gesamte Fassade. Das erste Obergeschoss ist als Beletage gekennzeichnet. In der Mittelachse liegt die rundbogige Durchfahrt. Während die Wohnungen von Hochparterre und Obergeschossen über die von der Durchfahrt abgehende Treppe erschlossen werden, erreichte man die Wohnungen und Läden des Souterrains über die straßenseitigen Kellerhälse. Hofseitig befinden sich links ein 1927 erbauter Garagen-Seitenflügel sowie an der hinteren Grundstücksgrenze ein zweigeschossiges, 1867 ausgeführtes Werkstattgebäude, dessen gelbes Sichtmauerwerk durch rot abgesetzte Schmuckschichten und Gesimse belebt wird. Das Haus wurde in den 1980er Jahren umfassend saniert.

Literatur:
  • Topographie Friedrichshain-Kreuzberg/Kreuzberg, 2016 / Seite 228 f.