denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Mietshaus Mehringdamm 73

Obj.-Dok.-Nr.: 09030716
Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg
Ortsteil: Kreuzberg
Strasse: Mehringdamm
Hausnummer: 73
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Mietshaus
Datierung: 1895
Entwurf: Kallmann, Ferdinand (Architekt & Maurermeister)
Bauherr: Kallmann, Ferdinand (Architekt & Maurermeister)

An der Einmündung zur Bergmannstraße akzentuiert das aufwendig gestaltete Mietshaus Mehringdamm 73 den Stadtraum. Es wurde 1895 von Maurermeister Ferdinand Kallmann errichtet, der zugleich Eigentümer war. Mit dem cremefarbenen Klinkermauerwerk und dem Eckerker bezieht sich das Gebäude auf das gegenüberliegende, gut zwanzig Jahre ältere Eckhaus Mehringdamm 80. Von den benachbarten Putzbauten unterscheidet es sich indessen durch seinen bewegten Baukörper und die auffällige, recht komplexe Fassadenstruktur. Der winkelförmige Bau besitzt zwei Schaufronten zum Mehringdamm und zur Bergmannstraße, die durch Erker, Balkone und Loggien lebhaft gegliedert werden. Während die mächtigen Erker einen sparsamen Stuckdekor aufweisen, verfügen die Balkone und Loggien über filigrane Barockgitter aus Schmiedeeisen. Der ursprüngliche reich bewegte Dachaufbau blieb leider nicht erhalten. Wie sich schon an der Fassadengestaltung ablesen lässt, war das Gebäude für gutbürgerliche Mieter geplant. In jeder Etage war eine Fünf-Zimmer-Wohnung untergebracht, doch sind die Wohnungen 1933 und 1958 verändert und in kleinere Einheiten geteilt worden. Im Erdgeschoss befanden sich seit jeher Ladengeschäfte. Mit Ausnahme statisch notwendiger Wandpfeiler ist die Fassade in diesem Bereich vollständig aufgebrochen und mit großen Schaufenstern versehen. Einfacher gestaltet zeigen sich die Rückfronten mit ihren glatten Aufrissen. Sie erhielten einen zweischichtigen Wandaufbau, wobei sich der Sockelbereich mit seinem gelben Sichtmauerwerk von den verputzten Obergeschossen abhebt.

Literatur:
  • Topographie Friedrichshain-Kreuzberg/Kreuzberg, 2016 / Seite 403