denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Mietshaus & Gewerbehof Dieffenbachstraße 37

Obj.-Dok.-Nr.: 09030667
Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg
Ortsteil: Kreuzberg
Strasse: Dieffenbachstraße
Hausnummer: 37
Denkmalart: Ensembleteil
Sachbegriff: Mietshaus & Gewerbehof
Entwurf: 1886
Datierung: 1887-1888
Entwurf: Schröder, Richard (Architekt & Zimmermeister)
Ausführung: Gosse (Polier)
Bauherr: Schröder, Richard

Das Ensemble Dieffenbachstraße bildet einen beispielhaften Ausschnitt des Quartiers. Mietshäuser, Kirche und Schulen sind vorwiegend in den beiden letzten Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts entstanden. Mit Ausnahme weniger Parzellen war die städtebauliche Entwicklung noch vor dem Ersten Weltkrieg abgeschlossen. Gebaut wurde vorwiegend aus spekulativen Gründen. Die Pläne lieferten zumeist Maurer- oder Zimmermeister, die auch als Bauherren auftraten. Die schnell errichteten Mietshäuser versprachen einen raschen Gewinn. Kaum fertig gestellt, wurden sie in der Regel gleich wieder veräußert. Die Grundrisse der Häuser in der Dieffenbachstraße belegen, dass im Graefekiez ursprünglich für einfache Mieter mit bescheidenem Einkommen gebaut wurde, denn die Wohnungen umfassen hier nicht mehr als zwei bis drei Zimmer. Dabei täuschen die oft üppig stuckierten Fassaden über die räumliche Enge und den vergleichsweise geringen Wohnkomfort hinweg. Entstanden die Häuser noch vor Verabschiedung der Bauordnung von 1887, so verfügten sie im Regelfall über sechs Vollgeschosse. Alle späteren Mietshäuser haben nicht mehr als fünf Vollgeschosse, wobei eine maximale Traufhöhe von 22 Metern einzuhalten war. Eingestreut in die Mietshausbebauung sind wichtige Infrastruktureinrichtungen wie vier Schulen und eine Kirche, die als öffentliche Bauten in die geschlossene Blockrandbebauung eingefügt sind.

Literatur:
  • Topographie Friedrichshain-Kreuzberg/Kreuzberg, 2016 / Seite 320