denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Panke-Mühle

Obj.-Dok.-Nr.: 09030173
Bezirk: Mitte
Ortsteil: Gesundbrunnen
Strasse: Badstraße
Hausnummer: 40A
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Mühle
Entwurf: 1841
Datierung: 1843
Umbau: 1981
Entwurf: Langeheineke (Architekt)
Bauherr: Richter (Mühlenmeister)

Am gegenüberliegenden Ufer der Panke markiert die Panke-Mühle, Badstraße 40A, den Standort der 1714 in Betrieb genommenen Wassermühle, mit der im 18. Jahrhundert die Erschließung und Besiedlung des Stadtviertels begann. (1) Das 1830 eingestürzte Mühlenhaus wurde 1843-44 durch die heutige Wassermühle ersetzt. Das schlichte, zweigeschossige Bauwerk unter einem überstehenden, flach geneigten Satteldach ist das älteste erhaltene Wohn- und Gewerbegebäude an der Badstraße. Die Panke-Mühle wurde 1890 stillgelegt und nach der Beseitigung des Wasserrads in eine Druckerei umgewandelt. Heute dient das 1978-81 restaurierte Mühlenhaus als Bürogebäude.


(1) Stephan 1951, S. 34-35; v. Oertzen/Jäger 1993, S. 200-203, 206; Pasche, Frank: Wohnhaus Badstraße 40-41 (Wedding). in: Reparieren, Renovieren, Restaurieren. Vorbildliche Denkmalpflege in Berlin. Berlin 1998, S. 20-21.

Literatur:
  • Stephan, Bruno, Der Wedding, Berlin o. J. / Seite 34f.
  • Engel, Helmut, Der Wedding, Geschichte und Bedeutung in
    Jahrbuch..., (=Schriftenreihe des Weddinger Heimatvereins,2), 1987 / Seite 14-35, bes. 17
  • Topographie Mitte/Wedding, 2004 / Seite 124