denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Dorfkrug

Obj.-Dok.-Nr.: 09030102
Bezirk: Tempelhof-Schöneberg
Ortsteil: Lichtenrade
Strasse: Alt-Lichtenrade
Hausnummer: 112
Strasse: Marienfelder Straße
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Wohnhaus & Gaststätte
Datierung: 1856-1899
Umbau: 1901
Umbau: 1906
Ausführung: Wuthe, Otto

In nahezu jedem märkischen Dorf gab es einen Bauern, der das Schankrecht ausübte und den Dorfkrug bewirtschaftete. Der Dorfkrug in Lichtenrade ist seit 1375 nachzuweisen. Das heute vorhandene Gebäude Alt-Lichtenrade 112 besteht aus unterschiedlichen Gebäudeteilen. (1) Die rechte Haushälfte, das alte Wohn- und Gasthaus des Dorfkrugs, stammt aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Das Gebäude hält sich an den ortsüblichen Bautyp, denn es handelt sich um ein einstöckiges, traufenständiges Bauernhaus mit Souterrain und Satteldach. Der Hauseingang ist über eine Freitreppe zu erreichen. 1901 kam die linke Haushälfte dazu. Die traufenständige Bebauung wurde verlängert und am südlichen Ende durch einen zweigeschossigen, sparsam dekorierten Vorbau mit Dreiecksgiebel erweitert. Die linke Eingangstreppe besitzt noch das alte schmiedeeiserne Geländer. Hinter der rechten Haushälfte wurde 1906 der Tanzsaal errichtet, an den sich der ehemalige Stall anschließt.


(1) Tempelhof - Bauten, Straßen, Plätze 1992, S. 18.

Literatur:
  • Postier, W., Lichtenrade, Berlin 1983 / Seite 26
  • Topographie Tempelhof, 2007 / Seite 225f.