denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Bauernhaus Alt-Lichtenrade 104

Obj.-Dok.-Nr.: 09030098
Bezirk: Tempelhof-Schöneberg
Ortsteil: Lichtenrade
Strasse: Alt-Lichtenrade
Hausnummer: 104
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Bauernhaus
Datierung: um 1880
Umbau: 1951-1956

Die beiden Bauernhäuser Alt-Lichtenrade 106 und Alt-Lichtenrade 104 wurden um 1880 errichtet. (1) Der in den Berliner Dörfern im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts übliche Bautyp lässt sich deutlich ablesen. Es handelt sich um einstöckige, traufenständige Gebäude mit Satteldach, wobei die Wohnräume über einem hohen Sockel angeordnet sind. Um zu den Hauseingängen zu gelangen, muss man eine Freitreppe mit schmiedeeisernen Geländern nach oben steigen. Beide Gebäude zeigen den für Lichtenrade typischen Fugenschnitt, bei dem sich zwei eng gesetzte horizontale Linien, verbunden durch vertikale Fugen, mit etwas breiteren Putzstreifen abwechseln. Die Fenster sind durch ein Fensterbankgesims verbunden. Zur spätklassizistischen Fassadengestaltung gehören die Fensterverdachungen und die stuckierten Ornamentfriese unter dem mit Konsolen geschmückten Hauptgesims. Das Gebäude Alt-Lichtenrade 104 besitzt einfach profilierte Fensterverdachungen und Fensterläden, während eine repräsentative Rahmung mit Lisenen und Gebälk den Eingang hervorhebt. Beim Bauernhaus Alt-Lichtenrade 106 sieht man über den Fenstern opulente Segmentbogenverdachungen, die auf die Berliner Mietshausarchitektur der 1880er Jahre verweisen. 1906 wurde der Vorgarten mit einem reich gestalteten Eisenzaun eingefriedet.


(1) Rach 1988, S. 180-181; Tempelhof - Bauten, Straßen, Plätze 1992, S. 18.

Literatur:
  • Postier, W., Lichtenrade, Berlin 1983 / Seite 57
  • Rach, Dörfer, 1988 / Seite 181
  • Topographie Tempelhof, 2007 / Seite 227