denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Konfektionshaus Manheimer

Obj.-Dok.-Nr.: 09030037
Bezirk: Mitte
Ortsteil: Mitte
Strasse: Jägerstraße
Hausnummer: 33
Strasse: Oberwallstraße
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Geschäftshaus
Datierung: 1907-1908
Entwurf & Ausführung: Rauch, Josef (Bildhauer)
Ausführung: Matthes, Rudolf (Maurer)
Entwurf: Salinger, Alfred & Schmohl, Eugen (Architekt)
Bauherr: Mannheimer, Victor (Kaufmann)

1907-08 fügten die Architekten Salinger & Schmohl an das Konfektionshaus Valentin Manheimer den Erweiterungsbau Jägerstraße 33 an, ohne sich dem älteren Bau anzupassen. Einer einflussreichen zeitgenössischen Architekturströmung folgend, verwendeten die Architekten Formen eines biedermeierlichen Klassizismus'. (1) Sie griffen auf eine regionale Architekturtradition zurück, um neue Ansätze für eine sachliche und gediegene Architektur zu finden und billige Stilvermischungen oder Jugendstil-Massenproduktion zu verdrängen. Diese Auffassung passt zur vornehmen Konfektionsfirma Manheimer, deren erfolgreicher Aufstieg in der Schinkelzeit begann. Im Inneren sind die repräsentativen Geschäftsräume der verschiedenen Gebäudeteile miteinander verbunden.

Über den gequaderten Rundbogenarkaden im Erdgeschoss für die Schaufenster erhebt sich die strenge Vertikalgliederung der drei Hauptgeschosse mit kolossaler Pilasterordnung. Das Attikageschoss ist mit dem Mansardwalmdach zusammengefasst und durch ein kräftiges Gesims abgesetzt, das die Höhe des Stammhauses aufnimmt. Die größere Gesamthöhe des Eckgebäudes und die straffe neoklassizistische Fassadengliederung setzten einen deutlichen städtebaulichen Akzent gegenüber dem Haupttelegraphenamt und der ehemals gegenüberliegenden Reichsbank.


(1) Vgl. das einflußreiche Buch von Paul Mebes "Um 1800" (Mebes 1908), das maßgeblich für die Entwicklung dieser Strömung war.

Literatur:
  • Die Architektur des 20. Jahrhunderts 9 (1909) / Seite S.37
  • Neudeutsche Bauzeitung 5 (1909) / Seite S.417-427
  • Topographie Mitte/Mitte, 2003 / Seite 330 f.
  • Haberlandt 18 (1908)