denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Verwaltungsgebäude der Internationale Schlafwagengesellschaft Wagon-Lit

Obj.-Dok.-Nr.: 09030019
Bezirk: Mitte
Ortsteil: Mitte
Strasse: Unter den Linden
Hausnummer: 40
Strasse: Mittelstraße
Hausnummer: 43
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Verwaltungsgebäude & Geschäftshaus
Datierung: 1907-1908
Entwurf & Ausführung: Berndt, Kurt (Architekt)
Entwurf: Lange, A. F. M. (Architekt)
Bauherr: Internationale Eisenbahn-Schlafwagen-Gesellschaft

Die Planung für das benachbarte Geschäftshaus Unter den Linden 40, das 1907-08 als Verwaltungsgebäude für die Schlafwagengesellschaft Wagon-Lit erbaut wurde, stammt ebenfalls von Kurt Berndt. Fassaden und Innenausstattung hat der Architekt A. F. M. Lange entworfen. Das aufwändig gestaltete, im Wesentlichen neoklassizistische Geschäftshaus mit reichem Bauschmuck hebt sich deutlich von dem nur drei Jahre später entstandenen Zollernhof ab, denn hier mussten die Repräsentationswünsche eines anspruchsvollen Bauherren berücksichtigt werden. Obwohl es sich auch hier im Prinzip um ein funktionales Bürogebäude mit Pfeilerfassade handelt, wurde nicht auf die traditionell hierarchisch aufgebaute Fassade verzichtet. Über den typischen hohen Rundbogenarkaden fassen Kolossalpilaster die vornehmsten Geschosse der siebenachsigen Werksteinfassade zusammen. Ein breiter Ornamentfries unter dem mächtigen Traufgesims mit bekrönenden Akroteren bildet den Abschluss. Auch der Eingangs- und Treppenbereich ist mit neoklassizistischen Stuckdecken, Marmorintarsien an Wandverkleidungen und Kamin sowie einem Deckenmosaik reich dekoriert. Die Gliederung der schmaleren Fassade an der Mittelstraße entspricht der Hauptfassade, ist aber schlichter gehalten.

Literatur:
  • Bau- und Kunstdenkmale Berlin I, Berlin 1983 / Seite S. 183
  • Der Profanbau 4 (1908) 12 / Seite S. 302-307 (nur inKarlsruhe, Freiburg, Essen vorhanden)
  • Architektur und Schaufenster 6 (1909) 66 / Seite S. 1-2 (in UB Mannheim vorhanden)
  • Topographie Mitte/Mitte, 2003 / Seite 279 f.
  • Haberlandt 18 (1908)