denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Atelierhaus des Vereins Berliner Künstlerinnen

Obj.-Dok.-Nr.: 09020489
Bezirk: Mitte
Ortsteil: Tiergarten
Strasse: Schöneberger Ufer
Hausnummer: 71
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Atelierhaus
Datierung: 1910-1911
Entwurf: Schweitzer, Heinrich (Architekt)
Bauherr: Verein Berliner Künstlerinnen 1876 e.V

Das 1910-11 erbaute Atelierhaus des Vereins Berliner Künstlerinnen am Schöneberger Ufer 71 sollte Arbeits- und Ausstellungsräume für Berliner Künstlerinnen schaffen. (1) Heinrich Schweitzer, ein Vertreter der Reformarchitektur des beginnenden 20. Jahrhunderts, entwickelte aus der ungewöhnlichen Binnenstruktur des mehrgeschossigen Atelierhauses eine sachliche, elegant wirkende Fassade, die nur durch Fensterfaschen und Gesimsbänder gegliedert wird. Die großflächig verglasten Atelierfenster des vierten und fünften Geschosses sind durch zwei schlichte, halbrunde Erker voneinander getrennt. Das Vorderhaus wird von einer Eisenbetonkonstruktion getragen, die in der Grundrissgestaltung größtmögliche Flexibilität erlaubte. Über den Vereinsräumen war die Wohnung der Direktorin angeordnet, die sich durch zwei Atelierfenster mit Balkon im dritten Geschoss abzeichnet. An die Ateliers des fünften Stockwerks schließt sich ein nach Süden ausgerichteter Atelierraum für Unterricht im Aktzeichnen an. Das war besonders wichtig, weil Frauen zu den Aktklassen der Kunstakademien nicht zugelassen waren. Ein kleiner Saal an der Gartenseite diente als Ausstellungsgebäude. Die nach 1945 teilweise vereinfachte Fassade wurde 2002 wieder hergestellt.


(1) Profession ohne Tradition. 125 Jahre Verein Berliner Künstlerinnen. Hrsg. von der Berlinischen Galerie. Berlin 1992, S. 296-297.

Literatur:
  • Festschrift/ Profession ohne Tradition. 125 Jahre Verein Berliner Künstlerinnen. Hrsg./ Berlinische Galerie, Museum für moderne Kunst, Fotografie und Architektur, Berlin 1992 / Seite 296/97
  • Topographie Mitte/Tiergarten, 2005 / Seite 143