denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Villa Deul (Falken-Apotheke)

Obj.-Dok.-Nr.: 09020168
Bezirk: Treptow-Köpenick
Ortsteil: Oberschöneweide
Strasse: Edisonstraße
Hausnummer: 15
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Wohnhaus & Geschäftshaus
Datierung: 1893
Datierung: 1916
Ausführung: Buntzel, Robert (Bauunternehmer)
Bauherr: Deul, Carl (Baumeister)
Bauherr: Girkow, Paul (Apotheker)

Die 1893 erbaute Villa Deul, Edisonstraße 15, ist das älteste Gebäude des Wohngebiets. (1) Das Wohnhaus erinnert an Carl Deul, den Ortsgründer und ersten Gemeindevorsteher, der mit der Grundrentengesellschaft Wilhelminenhof die Besiedlung Oberschöneweides einleitete. Seit 1929/30 ist die Villa in eine geschlossene Blockrandbebauung eingebunden. Die geringen Ausmaße und die zurückgesetzte Bauflucht verweisen aber noch immer auf den Beginn der Ortsbildung. Carl Deul beauftragte 1893 Robert Buntzel aus Niederschöneweide mit dem Bau eines Wohn- und Kontorhauses. Der Bauunternehmer errichtete am nördlichen Rand des parzellierten Wohngebiets eine frei stehende Villa im Schweizerhausstil. Das zweigeschossige Gebäude wird durch symmetrisch angeordnete Risalite an Straßen- und Hofseite gegliedert. Mit dem offenen Fachwerk des Giebels, gebildet aus kunstvoll geschnitzten Balken und Zierbrettern, erweckte das Haus den Eindruck eines abgeschieden Landsitzes. Seitlich führte eine Loggia in die Wohn- und Geschäftsräume. Die reiche Fassadengliederung wurde 1916 vereinfacht, als Paul Girkow das Wohnhaus für die Falken-Apotheke umbauen ließ.


1) Seeböck 2000, S. 23-24.

Literatur:
  • Topographie Treptow-Köpenick/Nieder- und Oberschöneweide, 2003 / Seite 107 f.