denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Villa Jandorf mit Garage und straßenseitiger Einfriedung

Obj.-Dok.-Nr.: 09020116
Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
Ortsteil: Dahlem
Strasse: Gelfertstraße
Hausnummer: 32 & 34
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Wohnhaus & Garage & Einfriedung & Villa
Datierung: 1923-1924
Entwurf: Blau, Friedrich (Architekt)
Ausführung: Otto Marzillier
Bauherr: Jandorf, Moritz (Kaufmann)

Das Haus Jandorf auf dem Grundstück Gelfertstraße 32/34 ist weniger durch die elegante Raffinesse seiner Proportionen und seines Bauschmucks, als vielmehr durch ihre imposante Größe, die Verschachtelung der Bauvolumen und die axiale Symmetrie der Gliederung geprägt. 1923-24 hatte sich der Kaufmann Moritz Jandorf seine prunkvolle Villa nach Entwurf von Friedrich Blau errichten lassen. Moritz Jandorf war einer der vier Brüder von Adolf Jandorf, dem Gründer der Warenhauskette A. Jandorf & Co. und des KaDeWe, die alle ebenfalls im Unternehmen tätig waren. (1) Bis 1934 ist Moritz Jandorf in diesem Haus gemeldet, sein weiteres Schicksal ist unbekannt. (2) Der repräsentative zweigeschossige Putzbau mit Souterrain und Walmdach, einem konventionellen Villengrundriss und einer äußeren Gestaltung im Stil des spätbarocken Klassizismus ist ein typisches und gut erhaltenes Beispiel für das Fortwirken des Bautyps Villa bis in die 1920er Jahre hinein. Die Garage im Kellergeschoss ist ein zeitgemäßes Beiwerk.

Kennzeichen einer konservativ geprägten Villa ist das hohe Souterraingeschoss, in dem einst Küche und Wirtschaftsräume untergebracht waren und welches über ein Nebentreppenhaus mit dem Speisezimmer im Erdgeschoss verbunden war. Auch die übrigen Repräsentationsräume mit Wintergarten und Loggia - alle miteinander in räumlicher Beziehung - waren um eine zentrale Halle mit einer großen Treppenanlage angeordnet. Privat- und Schlafräume befanden sich traditionell im Obergeschoss, die Zimmer der Dienstboten im Dachgeschoss. Am Außenbau ist der Bautypus durch die Gliederung mit Erkern, Balkonen, Altan und Giebeln sowie durch den Baudekor mit Pilastern, Balustern und einer von Vasen bekrönten Traufkante gekennzeichnet. Das Haus Jandorf ist ein baugeschichtliches Zeugnis für die gestalterische Umbruchsituation in und unmittelbar nach der Inflationszeit; es repräsentiert darüber hinaus die historische Bebauungsstruktur und die Vielfalt der Dahlemer Villenarchitektur.

--------------------------------------------

(1) Moritz Jandorf, Kaufmann (geb. 1879). Vgl. Busch-Petersen, Nils: Adolf Jandorf, Vom Volkswarenhaus zum KaDeWe, Berlin 2007.

(2) Berliner Adressbücher 1924 ff. Ab 1935 bleibt der Eigentümer ungenannt.

Literatur:
  • Bauakten des Bezirks Steglitz-Zehlendorf Topographie Dahlem, 2011 / Seite 224