denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Mietshaus Ohmstraße 4 & 5 & 7 & 9 & 10

Obj.-Dok.-Nr.: 09020029
Bezirk: Mitte
Ortsteil: Mitte
Strasse: Ohmstraße
Hausnummer: 4 & 5 & 7 & 9 & 10
Denkmalart: Ensemble
Sachbegriff: Mietshaus

Gegenüber der Josetti-Fabrik liegt die Einmündung der Ohmstraße mit den Mietshäusern Ohmstraße 4, 5, 7, 9 und 10. Die im 18. Jahrhundert angelegte Straße erhielt 1827 ihren Namen nach dem Erbauer des ersten Hauses der Straße, dem Mathematikprofessor Martin Ohm. Die erhaltenen Häuser stammen überwiegend aus dem letzten Viertel des 19. Jahrhunderts. Die Bauordnung von 1853 schrieb vor, dass die Höhe der Gebäude maximal der Straßenbreite entsprechen durfte. Um auch in engen Wohnstraßen eine möglichst hohe Ausnutzung der Grundstücke zu erzielen, sind die Vorderhäuser auf den schmalen Parzellen zur Straße hin drei-, nach hinten viergeschossig und die Höfe dicht mit Seitenflügeln und Quergebäuden bebaut. Die Fassaden sind horizontal gegliedert und weisen Dekorationselemente in der Formensprache des Spätklassizismus oder der Neorenaissance auf. Das Mietshausensemble bezeugt mit seinen vielen überlieferten historischen Details die Wohnverhältnisse in einer kleinen und engen Vorstadtstraße Berlins und damit auch die soziale Situation der kleinen Leute am Ende des 19. Jahrhunderts. In dem hier behandelten Teil der Luisenstadt, die ursprünglich in weiten Teilen von Wohnstraßen geprägt war, sind nur hier Häuser, die noch einem Großteil ihrer historischen Ausstattung besitzen, im Zusammenhang erhalten.

Literatur:
  • Topographie Mitte/Mitte, 2003 / Seite 410 f.