denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

III. Kirchhof der Dorotheenstädtischen Gemeinde

Obj.-Dok.-Nr.: 09012328
Bezirk: Reinickendorf
Ortsteil: Reinickendorf
Strasse: Scharnweberstraße
Hausnummer: 1 & 2
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Verwaltungsgebäude & Inspektorwohnhaus
Datierung: 1894
Entwurf: Vollmer, W.

Eine kurze offene Straßenfront an der Scharnweberstraße (Nr. 1-2) zeigt den Standort des 1894 hart an der Grenze nach Berlin (heute: Bezirk Wedding) eingerichteten dritten Begräbnisplatzes der Dorotheenstädtischen Gemeinde an. Seine Gründung am Anfang der damaligen Tegeler Chaussee - hier befand sich seit 1855 das Wohnhaus des Chausseegeldeinnehmers ergänzte den zweiten Kirchhof der evangelischen Gemeinde in der Liesenstraße im Wedding (1842 gegründet), da dessen Erweiterung innerhalb des dicht bebauten Gebietes nicht möglich war. (1) Der vollständig mit einer gelbroten Ziegelmauer bereits 1891 umfriedete Kirchhof folgt mit seiner westlichen Längsseite dem Verlauf des Schwarzen Grabens, der seit Anfang der 60er Jahre von einem Grünzug begleitet wird.

Erst 1967 erhielt der Kirchhof wieder eine Kapelle, die man auf dem Platz der im Krieg zerstörten erbaute. Der ursprüngliche Kapellenbau war zur gleichen Zeit entstanden - und vom selben Architekten, dem Ratsmaurermeister W. Vollmer, entworfen - wie das in der Nähe der Hauptallee erhaltene Inspektorwohnhaus aus dem Jahre 1894. Das mit eigenem Garten ausgestattete Wohnhaus lehnt sich in seiner Gestalt und Materialwahl - Rohziegelbau mit gliedernden Zierbändern - an die Bauten des preußischen Fiskus in den Berliner Vororten an. Ländliche Bezüge erhält das ein bis zweigeschossige Haus durch ausladende Satteldächer mit Gebälk.


1) Wilhelm Henckel, Geschichte der evangelischen Dorotheenstadt-Gemeinde und ihrer Kirche im ersten Vierteljahrtausend 1687-1937. Berlin 1937, S. 55.

Literatur:
  • BusB X A 3 1981 / Seite S. 104, 70
  • Henckel, W., Geschichte der evangelischen Dorotheenstadt-Gemeinde und ihrer Kirche im ersten Vierteljahrtausend 1687-1937, Berlin 1937 / Seite S.55
  • Topographie Reinickendorf/Reinickendorf, 1988 / Seite 188f.
  • Wohlberedt/ Grabstätten, 1932-1952 / Seite S. 333