denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Mietshaus Residenzstraße 155

Obj.-Dok.-Nr.: 09012283
Bezirk: Reinickendorf
Ortsteil: Reinickendorf
Strasse: Residenzstraße
Hausnummer: 155
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Mietshaus
Fertigstellung: 1910
Entwurf: Wiesener, Paul
Bauherr: Dowe, Elisabeth
Ausführung: Carl Kühl (Baugeschäft)

Während das Wohnhaus an der Kopenhagener Straße erst nach dem Zweiten Weltkrieg von Randbauten gefasst wurde, entstand der gegenüberliegende Bau auf der Ecke Residenzstraße und Klemkestraße als Teil einer Gruppe von Wohn- und Geschäftshäusern, die in ähnlicher Formensprache die in Reinickendorf ansässige Familie Dowe auf den Parzellen Residenzstraße 154-156 errichten ließ. (1) Elisabeth Dowe war Bauherrin aller drei Wohngebäude, der Bauunternehmer Otto Dowe Architekt des Eckhauses (Nr. 156), ihr Ehemann Julius Dowe Baumeister des angrenzenden Hauses (Nr. 155); das folgende Gebäude (Nr. 154) entwarf der Schöneberger Architekt Paul Wiesener. Alle Putzfassaden zeigen das traditionelle Gliederungsschema Berliner Mietshäuser um die Jahrhundertwende. Im Ornament und im Setzen einzelner Architekturteile werden jedoch städtebauliche Gewichtungen deutlich. Dem Eckgebäude - Residenzstraße 156 - wurde ein flacher, über drei Geschosse reichen der Ziererker mit Jugendstilornamenten vorgeblendet, das Mansarddach mit einem weithin wirkenden, kupferverkleideten Kuppelaufbau überhöht, der antikisierende Formen zitiert. Der neue Reichtum des Reinickendorfer Bürgertums, der Wunsch nach Selbstdarstellung und Repräsentation werden hier deutlich.


1) Mitglieder der Familie Dowe waren entlang der Residenzstraße bei vielen Bauvorhaben beteiligt, wobei der Maurermeister Otto Dowe oder der Architekt Julius Dowe die Entwürfe fertigten sowie eine eigene Baufirma die Mietshäuser ausführte; vgl. Residenzstraße 132a, 132, 130/131 und vermutlich auch Friedrich-Wilhelm-Straße 86.

Literatur:
  • Topographie Reinickendorf/Reinickendorf, 1988 / Seite 132