denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Restaurant Kastanienwäldchen

Obj.-Dok.-Nr.: 09012275
Bezirk: Reinickendorf
Ortsteil: Reinickendorf
Strasse: Residenzstraße
Hausnummer: 109
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Wohnhaus & Gaststätte
Datierung: um 1860

Am Schnittpunkt der Residenz- und Markstraße haben Kriegszerstörungen, Abrisse der Nachkriegszeit und eine veränderte Verkehrsführung ein völlig neues städtebauliches Bild entstehen lassen. Aus der einstmals mit Mietshäusern und Gartenlokalen bebauten Straßeninsel und der zwischen Pankower Allee und Letteallee aufgehobenen Residenzstraße bildete man in den 80er Jahren den Franz-Neumann-Platz. Auch von den vielen Ausflugslokalen mit ihren Schankgärten, die sich am Ufer des Schäfersees und in dessen Nähe im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts ansiedelten, hat sich bis auf das Restaurationsgebäude des ehemaligen Gartenlokals "Kastanien-Wäldchen" - Residenzstraße 109/Ecke Pankower Allee - nichts bewahrt. Wohl als Büdnerhaus um 1860 entstanden, ist es das einzige erhaltene Gebäude aus der ersten, von der Landwirtschaft geprägten Siedlungsphase, die, vom Dorf ausgehend, bis zur ehemaligen Schäferei am Schäfersee reichte. Durch neuzeitliche Gaststätteneinbauten in seinem Erscheinungsbild stark verändert, vermittelt dennoch seine Bauform - traufständig, eingeschossig, Satteldach - ein sozialgeschichtliches Bild ländlicher Lebensformen außerhalb des Dorfes. Nicht erhalten hat sich der mit Kastanien bepflanzte Restaurationsgarten längs der Pankower Allee, nach dem die wahrscheinlich um 1880 eingerichtete Gaststätte benannt wurde. Ein Saalanbau aus dem Jahre 1888 und spätere Erweiterungen und Umbauten gingen in einer mittlerweile völlig veränderten Ladenzeile auf.

Literatur:
  • Topographie Reinickendorf/Reinickendorf, 1988 / Seite 134