denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Bahnhof (S) Provinzstraße

Obj.-Dok.-Nr.: 09012256
Bezirk: Reinickendorf
Ortsteil: Reinickendorf
Strasse: Provinzstraße
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Bahnhof (S)
Datierung: 1901-1904
Entwurf: Suadicani, Waldemar (Architekt)
Bauherr: Königliche Eisenbahndirektion Berlin

Nordwestlich des Güterschuppens entstand zur gleichen Zeit anstelle des 1896 erbauten Stationsgebäudes der 1904 eröffnete Vorortbahnhof Schönholz-Reinickendorf - heute S-Bahnhof Schönholz (1). Der am Schnittpunkt der Nordbahn mit der Provinzstraße von dem Bahnbeamten Suadicani entworfene Bahnhof setzt sich durch seine Dammlage von der südlich angrenzenden Mietshausbebauung ab. Auch die gliedernden Stichbogenviadukte der gelbroten Ziegelfassade, die mit einem Konsolgesims und einer abschließenden Brüstung geschmückt wurden, bleiben auf die Gestaltung des Dammbahnhofs bezogen. Im Inneren zeigt der Bahnhof eine ähnliche Erschließungsform wie der Bahnhof Wilhelmsruh. Von einem breiten, stichbogenförmigen Zugang, der zwischen den Widerlagern der gleichzeitig errichteten Brücken angeordnet wurde, erreicht man die unter den Gleisen gelegene Schalterhalle, die von einem verglasten Satteldach belichtet wird. Stichbögen strukturieren hier, wie schon außen, die mit gelben und roten Ziegeln verblendete Halle, von der aus man den Bahnsteig erreicht. Auch hier stützen einstilige, Y-förmige Vollwandstützen das Perrondach und stehen typisierte Bahnsteighäuschen in Eisenfachwerk mit weiß glasierter Ziegelausfachung auf dem Mittelbahnsteig.


1) Ebd. S. 165; vgl. auch Bathmann, Die Entwicklung der Eisenbahnanlagen im Norden von Berlin seit dem Jahre 1890. In: Zeitschrift für Bauwesen (53) 1903, Atlas, Bl. 33/44.

Literatur:
  • BusB X B 2 1984 / Seite 165
  • Bathmann, Die Entwicklung der Eisenbahnanlagen in
    Zeitschrift für Bauwesen 53 (1903) / Seite Atlas, Bl. 33-34
  • Topographie Reinickendorf/Reinickendorf, 1988 / Seite 128
  • Bley, Peter, 100 Jahre Berliner Nordbahn in
    Berliner Verkehrsblätter 24 (1977) 6-8