denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Wohnanlage Am Schäfersee

Obj.-Dok.-Nr.: 09011801
Bezirk: Reinickendorf
Ortsteil: Reinickendorf
Strasse: Am Schäfersee
Hausnummer: 21 & 23 & 25 & 27 & 29 & 31 & 33 & 35 & 37 & 39 & 41 & 43 & 45 & 47 & 49 & 51 & 53 & 55 & 57 & 59 & 61 & 63 & 65 & 67
Strasse: Brienzer Straße
Hausnummer: 42 & 44 & 46 & 48 & 50 & 52 & 54 & 56
Strasse: Holländerstraße
Hausnummer: 11 & 12 & 13 & 14 & 15 & 16
Denkmalart: Gesamtanlage
Sachbegriff: Wohnanlage
Datierung: 1930-1931
Entwurf: Beyer, Fritz (Architekt)
Bauherr: Heimstättengesellschaft "Primus" mbH

Auf der anderen Seeseite umschließen zwei Wohnblöcke mit dynamisch geschwungenen Hausfronten eine elliptisch geformte Grünanlage, die sich zur Holländerstraße und zur Straße Am Schäfersee öffnet und gleichermaßen den Zugang zum Schäfersee-Park bildet. (1) Sie war bereits bei Baubeginn 1930 vorhanden und bestimmte das Entwurfskonzept Fritz Beyers, der von der stadteigenen Heimstättengesellschaft "Primus" mbH mit dem Bauvorhaben betraut worden war. Auf dem kommunalen Gelände entstand zur Brienzer Straße ein geschlossener Baublock mit begrüntem Innenhof sowie östlich der Grünanlage auf L-förmigem Grundriß ein Randbau, dessen Form sich von dem Grundstückszuschnitt ableitet. Sie begleiten zur Straße Am Schäfersee den Uferverlauf und treten prägend in Verbindung mit der Parklandschaft des Schäfersees.

Beyer, mehr der traditionellen, bodenständigen Architektursprache zugewandt, verband bei der Fassadengestaltung die sachliche Grundform der flachgedeckten Baukörper mit expressionistischen Reminiszenzen wie spitzbogigen Durchfahrtstoren und spitzwinklig vorstechenden Loggienbrüstungen. Ihr bewegter Wechsel mit den vertikalen Treppenhausbändern gibt den Fassaden zur Grünfläche Dynamik und Ausdrucks kraft.

Nicht mehr vorhanden sind die hellen Putzbänder, die, bei der Grundrenovierung der Nachkriegszeit entfernt, den Wohnhäusern einstmals eine horizontale Gliederung gaben. Ebenso brach man die Pergola an der Holländerstraße ab, die zwischen den kurzen Flügelbauten den Zugang zur Grünanlage markierte.


1) Berlin und seine Bauten, T. IV, Bd. A (vgl. Anm. 160), Obj. 251; Berlin und seine Bauten, T. IV, Bd. B (vgl. Anm. 221 (2)), Obj. 1086; Jaumann (vgl. Anm. 125), S. 19 f., 22 f., Die Baugilde (13) 1931, H. 10; S. 843.

Literatur:
  • BusB IV A 1970 / Seite 251.
  • BusB IV B 1974 / Seite 1086
  • Jaumann, A./ Die Primus Heimstätten, Berlin o.J. (1927) / Seite 19f, 22f.
  • Klempin, Denkschrift über die Grünflächen, hrsg. v. Bezirksamt Reinickendorf (Parkverwaltung), Berlin 1929 / Seite ...
  • Topographie Reinickendorf/Reinickendorf, 1988 / Seite 177f.
  • Die Baugilde 13 (1931) 10 / Seite 843.