denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Secura-Werke

Obj.-Dok.-Nr.: 09011098
Bezirk: Mitte
Ortsteil: Mitte
Strasse: Chausseestraße
Hausnummer: 42
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Fabrik
Fertigstellung: 1910
Entwurf: Richter, Max (?) (Architekt)
Ausführung: Richter, Max (Architekt & Maurer)
Bauherr: Gerlach, G. (Fabrikant)

Den historischen Standort der Fasceschen Maschinenbau-Anstalt an der Chausseestraße 42 nehmen die Fabrikgebäude der Secura-Werke ein. Die Maschinenfabrik wurde 1910 von Max Richter für die Aktiengesellschaft G. Gerlach & Co. errichtet. Die Fabrikbauten umschließen zwei Binnenhöfe, ein zur Straße vorspringender südlicher Seitenflügel schloss ursprünglich an das verlorene Quergebäude Chausseestraße 40 an. Gliederung und Gestaltung der mit hellen Verblendsteinen versehenen Pfeilerfassaden des Stahlskelettbaus entsprechen dem Aufbau zeitgenössischer Gewerbebauten. Die Pfeilerstellung und auch die durchlaufenden schwächeren Fensterpfeiler erlaubten dem freien Grundriss entsprechend eine große Variabilität bei den Wandanschlüssen. Insbesondere die vertikalen Fensterbänder, hinter denen die verglasten Treppenhäuser liegen, nehmen spätere Entwicklungen in der modernen Architektur vorweg. Dem entspricht auch der sparsame Einsatz der Schmuckformen wie vertiefte Brüstungsspiegel und das umlaufende, fein abgestufte Hauptgesims.

Literatur:
  • Topographie Mitte/Mitte, 2003 / Seite 646
  • Haberlandt 20 (1910)