denkmal  

 

Liste, Karte, Datenbank - Denkmaldatenbank

Lehrerwohnhaus Friedenstraße 31

Obj.-Dok.-Nr.: 09010031
Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg
Ortsteil: Friedrichshain
Strasse: Friedenstraße
Hausnummer: 31
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Lehrerwohnhaus
Datierung: 1883
Umbau: 1958-1961 & 1966 & 1985
Entwurf: Blankenstein, Hermann (Architekt)
Ausführung: Roesner (Architekt)
Ausführung: VEB Kommunale Wohnungsverwaltung
Bauherr: Präsidium der Volkspolizei

Von der ehemaligen Gemeindedoppelschule Nr. 135 und 137 steht nur noch das straßenseitige Lehrerhaus Friedenstraße 31. Es wird heute als Polizeiwache genutzt. 1883 war es einer der ersten Bauten in diesem Abschnitt der neu angelegten Friedenstraße nach dem Abriss der Akzisemauer. Magistratsbauten am Rand der Königsstadt, zu denen früher u.a. noch eine weitere nicht mehr vorhandene Gemeindedoppelschule in der Friedenstraße zählte, gaben der städtebaulichen- und der Bevölkerungsentwicklung wichtige Impulse. Die um zwei Geschosse gegenüber den Nachbargebäuden niedrigere Traufhöhe zeigt einen großzügigen Umgang mit der Baufläche. Der öffentliche Auftraggeber versuchte so, Auflockerung und Abwechslung in ein ansonsten von hoher Grundstücksausnutzung geprägtes Straßenbild zu bringen. Das Hauptvolumen des Schulbaus wurde auf der Blockinnenfläche errichtet. Die zweifarbige, von wenigen Terrakottamedaillons aufgelockerte Backsteinfassade zeichnet einen typischen Vertreter aus der Ära des Stadtbaurats Hermann Blankenstein aus. Im Vorderhaus befand sich die Wohnung des Direktors, im zweiten Obergeschoss lagen die Wohnräume des Heizers und des Hausmeisters. (1)


1) Vgl. Gensch/Liesigk/Michaelis, S. 368-369; Die Bau- und Kunstdenkmale der DDR, Hauptstadt Berlin I, S. 445; BusB V C, S. 343.

Literatur:
  • Gensch, Der Berliner Osten, 1930 / Seite 368-369. (AGB: B 152 Frie 1)
  • Bau- und Kunstdenkmale Berlin I, Berlin 1983 / Seite 445
  • BusB V C 1991 / Seite 343
  • Topographie Friedrichshain, 1996 / Seite 92